Anzeige
Anzeige
6. August 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hotelinvestments stärker gefragt

Investoren setzen derzeit gerne auf Hotelimmobilien. Das globale Transaktionsvolumen stieg zuletzt kräftig an.

Hotel Shutterstock 112897381-Kopie in Hotelinvestments stärker gefragt

Laut JLL haben sich Hotels in den vergangenen Jahren als eigene Asset-Klasse etabliert.

Das globale Transaktionsvolumen stieg laut dem Immobiliendienstleister Jones Lang Lasalle (JLL) in den ersten sechs Monaten 2015 auf insgesamt 42 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Plus 55 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2014.

Amerika liegt vorne

Den größten Sprung nach oben machte die Region Amerika, die mit 24 Milliarden US-Dollar das Vorjahr um 73 Prozent übertraf. Dahinter folgt die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) mit einem Plus von 55 Prozent auf 15 Milliarden US-Dollar.

Nur die Region Asien/Pazifik verzeichnete einen Rückgang von sechs Prozent auf vier Milliarden US-Dollar, teilweise aufgrund von Währungsschwankungen.

Private-Equity-Fonds dominieren den Markt

Zwar wird der Markt nach wie vor von amerikanischen Private-Equity-Fonds dominiert, im ersten Halbjahr war allerdings ein deutlich stärkeres Auftreten von chinesischen und Interessenten aus dem Mittleren Osten zu bemerken.

Sie haben ihr weltweites Investitionsvolumen in Hotelimmobilien laut JLL von 2,3 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 9,8 Milliarden US-Dollar zur Jahresmitte 2015 vervierfacht.

“Diese Entwicklung ist einer der stärksten Trends für 2015. Und das, obwohl viele Investoren wegen der griechischen Schuldenkrise und der extremen Schwankungen an den chinesischen Börsen besorgt sind”, sagt Mark Wynne Smith, Global CEO für den Bereich Hotels & Hospitality bei JLL.

“Am Anfang des Jahres sind wir von einem Gesamtvolumen von 68 Milliarden US-Dollar für 2015 ausgegangen. Im ersten Halbjahr haben wir bereits 60 Prozent erreicht. Wenn der Trend anhält, werden wir unsere Prognose übertreffen.”

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...