Anzeige
Anzeige
13. August 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler warnen: Mietenregelung oft eher Gaspedal als Bremse

Die Mietpreisbremse wird nach Erwartung von Maklern in vielen Lagen künftig für steigende statt sinkende Mieten sorgen. “Außerhalb der Szenekieze kann die Mietpreisbremse zum Gaspedal werden”, warnte am Mittwoch der Vorstandschef des Berliner Immobilienverbands IVD, Dirk Wohltorf.

Berlin Shutterstock 161067611-1-Kopie-21 in Makler warnen: Mietenregelung oft eher Gaspedal als Bremse

Berlin: Die deutsche Hauptstadt hat die Mietpreisbremse am 1. Juni eingeführt.

In vielen Lagen, beispielsweise am Berliner Stadtrand, lägen Neumieten derzeit deutlich unter der oberen Spanne des Mietspiegels, die für die Berechnung der zulässigen Miete herangezogen werde. Erfahrungen in den zwei Monaten seit Einführung der Mietpreisbremse zeigten, dass viele Eigentümer die Miete jetzt bis zum gesetzlich erlaubten Maximum erhöhten.

“Wir werden erleben, dass der Markt als Regulativ nicht mehr funktioniert”, sagte Wohltorf voraus. Noch lasse sich das in Zahlen allerdings kaum belegen.

Widerspruch vom Mieterverein

Der Berliner Mieterverein widersprach. In einer deutschlandweiten Untersuchung sei nachgewiesen worden, dass drei Viertel der Angebotsmieten auf der Internetseite Immobilienscout24 im Jahr 2013 die Grenze der Mietpreisbremse überschritten hätten.

Der Maklerverband berechne die Kappungsgrenze mit Hilfe des Mietspiegel-Oberwerts. Eigentlich aber müsse die durchschnittliche ortsübliche Vergleichsmiete genutzt werden, betonte der Verein. Diese liege pro Quadratmeter mehr als einen Euro niedriger.

Seite zwei: Mietpreisbremse gilt in Berlin seit 1. Juni

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...