Anzeige
3. Dezember 2015, 14:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standort Karlsruhe: Immobilienpreise klettern weiter

Karlsruhe verzeichnet als zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs steigende Zuzugszahlen. Dies lässt die Immobilienpreise nach einem Marktbericht des Maklerhauses von Poll Immobilien deutlich steigen.

Immobilienmarkt Karlsruhe

Karlsruher Schloss: Die baden-württembergische Stadt ist ein beliebter Wohnort.

Die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien habe auch 2015 für steigende Preise in Karlsruhe gesorgt, so von Poll Immobilien.

Insbesondere bei hochwertigen Immobilien sei die Nachfrage größer als das Angebot und sorge für steigende Preise.

Bis zu 1,4 Millionen Euro in Premiumlagen

In Premiumlagen wie Geigersberg oder Turmberg stieg die durchschnittliche Preisspanne für ein freistehendes Einfamilienhaus den Angaben zufolge von 550.000 bis 1,2 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 650.000 bis 1,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015 an.

Auch in guten Lagen wie der Innenstadt oder der Weststadt und in mittleren Lagen wie der Waldstadt seien weitere Preiserhöhungen registriert worden. So sei die durchschnittliche Preisobergrenze für Eigentumswohnungen in der Innenstadt von 3.000 auf 4.000 Euro pro Quadratmeter geklettert.

In der Waldstadt habe in der ersten Jahreshälfte 2015 die realistisch zu erzielende Preisspanne für ein Einfamilienhaus zwischen 300.000 und 500.000 Euro gelegen, gegenüber 250.000 bis 450.000 Euro im Jahr 2014.

Insgesamt wurden 2014 mit 1.744 Beurkundungen rund 22 Prozent weniger Ein- oder Zweifamilienhäuser und Eigentumswohnungen verkauft als 2013. Das dabei umgesetzte Geldvolumen fiel in diesem Zeitraum lediglich um 13 Prozent auf gut 411 Millionen Euro.

Somit zahlten Käufer im Schnitt mehr pro Immobilie als im Jahr zuvor: Der durchschnittliche Verkaufspreis für ein Ein- oder Zweifamilienhaus lag 2014 mit rund 418.900 Euro um 10,7 Prozent höher als 2013. Bei Eigentumswohnungen stieg der Verkaufspreis um 5,7 Prozent auf durchschnittlich 178.800 Euro.

Käufer achten auf marktgerechte Preise

Klaus Hemetsberger, Geschäftsstelleninhaber des von Poll Immobilien-Shops in Karlsruhe, beobachtet, dass trotz des Nachfrageüberhangs die Käufer wählerisch bleiben: „Trotz der aktuell sehr guten Rahmenbedingungen für einen Immobilienkauf achten Käufer auf einen marktgerechten Preis. Ausstattungsmerkmale wie Barrierefreiheit und Energieeffizienz werden immer wichtiger. Häuser mit Sanierungsbedarf werden weniger nachgefragt.“ (bk)

Foto: Shutterstock

 
 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...