8. April 2016, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilieneigentum wird immer beliebter

Neun von zehn Bundesbürgern sehen Immobilien als eine sichere Geldanlage und attraktive Altersvorsorge. Das sind zentrale Ergebnisse einer Online-Umfrage des Hamburger Immobilienentwicklers Aussenalster WPB Wohnungsbau zum Thema “Immobilien mieten oder kaufen”.

Paar-haus-shutt 277140620 in Immobilieneigentum wird immer beliebter

Neun von zehn Deutschen sehen im Erwerb von Immobilien eine sichere Altersvorsorge.

89 Prozent der Befragten hoffen laut den Umfrageergebnissen in den eigenen vier Wänden langfristig nicht nur Geld zu sparen, sondern sich so auch mehr persönliche Sicherheit zu schaffen. Die niedrigen Zinsen und die fehlenden Anlagealternativen würden den Erwerb von Immobilien für viele Deutsche immer interessanter machen.

Lage bleibt entscheidend

Das Mieten von Wohnungen oder Häusern hingegen verliere immer mehr an Zuspruch. Nur noch 37 Prozent der Befragten würden es dem Eigentum vorziehen und sich durch die Miete mehr Flexibilität und die Vermeidung von dauerhaft hohen Kreditraten erhoffen. Auch die hohen Preise am Immobilienmarkt würden die meisten Deutschen von einem geplanten Erwerb nicht abschrecken. So meinen 85 Prozent der Befragten, dass sich ein Objekt in guter Lage noch immer rechnen werde.

“Immobilien sind, wenn gewisse Punkte beachtet werden, eine sichere Geldanlage. Der Käufer hat eine große Chance, einen Zuwachs zu erzielen”, bewertet Eckart von Seydlitz, Geschäftsführer von Aussenalster, die Ergebnisse der Umfrage. Die Vergangenheit habe bewiesen, dass sich Objekte vor allem in guten Lagen positiv entwickelt hätten. Daher seien Wohnungen oder Häuser mit einer guten Erreichbarkeit der Innenstädte häufig eine sichere Geldanlage und zudem eine vernünftige Altersvorsorge.

Sicherheit gegen Wertverfall

Beim Thema Werthaltigkeit von Immobilien kommt es laut von Seydlitz vor allem auf Faktoren wie die Lage, den Grundriss, die Barrierefreiheit und die Bauqualität an. “Bei Kapitalanlegern sind Wohnungen in Altbauhäusern sehr beliebt. Die sind allerdings meist pflegeintensiv, weil viele schon älter als hundert Jahre sind und noch nie grundlegend renoviert wurden.” Hinter den frisch gemalten Fassaden versteckten sich zuweilen gravierende Mängel. Daher böten Neubauten oder sanierte Altbauten den Käufern mehr Sicherheit gegen den Wertverfall. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...