Anzeige
14. Dezember 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OP: Healthcare-Fonds im Vertrieb

Die Oppenheim Pramerica Fonds Trust GmbH, ein Joint Venture der Privatbank Sal. Oppenheim und Prudential Financial Inc., vertreibt ab sofort den bereits am 30. Oktober 2000 aufgelegten Fonds FCP OP Medical BioHe@lth-Trends (ISIN LU0119891520) in Deutschland. Der Fonds investiert in Wachstumswerte des Biotechnologie- und Healthcare-Sektors. Dabei konzentriert sich der Fonds auf Small- und Mid-Cap-Unternehmen, die nach einem reinen Stockpicking-Ansatz ausgewählt werden. Knapp die Hälfte der ca. 100 Unternehmen im Portfolio hat eine Marktkapitalisierung von weniger als 500 Millionen US-Dollar. Die aktuellen Chancen und Risiken im Biotechnologie-Sektor bewertet dasFondsmanagement als positiv. ?Gerade in der jetzigen Zeit sind vor allem innovativemittelgroße Unternehmen trotz der gezeigten Fortschritte günstig bewertet?, sagt Dr. Michael Fischer, Gründer und Geschäftsführer der Medical Strategy GmbH, die das Fondsmanagement in seinen Anlageentscheidungen berät.

?Während vor allem rentable Biotechnologieunternehmen indiesem Jahr bereits eine gute Performance gezeigt haben, hinken die kleinerenUnternehmen aktuell noch hinterher ? dies sollte sich jedoch in absehbarer Zeitausgleichen? , so der Experte weiter.

Die Wissenschaft schreitet in hohem Tempo voran und neue Produkte rechtfertigen das Interesse der Investoren an diesen Unternehmen sowie deren Fortschritten. In der Biotechnologie befinden sich derzeit über 350 Produkte in der fortgeschrittenen klinischen Prüfung. Auch die Pharmaunternehmen kaufen in hohem Maße Produkte oder ganze Unternehmen zu, die sich in einer späten Prüfphase befinden. Damit entwickelt sich die Biotechnologiebranche erheblich schneller als die Gesamtwirtschaft und hat das Potenzial, zukünftig den breiten Markt zu schlagen.

Das Portfolio des Fonds ist marktnah ausgerichtet: Der Fonds investiert weltweit,aber mit einem klaren Fokus auf Amerika: Ca. 70 Prozent des Fondsvolumensmachen US-Unternehmen aus. Der Fonds konzentriert sich mit aktuell 46 Prozentauf den Biotechnologie-Sektor. Er berücksichtigt zusätzlich mit 22 Prozentwachstumsstarke Nischenplayer aus der Pharmabranche (?Emerging Pharma?), mit16 Prozent zukunftsorientierte Unternehmen der Medizintechnik und in kleinerenAnteilen Werte aus den Bereichen Drug Delivery, Healthcare-Services, E-Health undGenomics.

Der Fonds hat einen Ausgabeaufschlag von maximal fünf Prozent sowie eine jährliche Verwaltungsvergütung von 1,7 Prozent. Darüber hinaus wird eine Erfolgsgebühr (Highwater Mark) von 15 Prozent für den Teil der Wertentwicklung erhoben, der fünf Prozent übersteigt.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...