29. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vier Klimafonds von Dr. Höller

Mit den Dr. Höller Prime Elements Fonds sollen Anleger von den Themen Klimawandel und knappe Ressourcen profitieren. Die Schweizer Vermögensverwaltung Dr. Höller mit Sitz in Zürich hat die vier Teilfonds Fire (LU0298621334), Air (LU0298630244), Water (LU0298627968) und Earth (LU0298621763) für Privatanleger in Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam mit IPConcept Fund Management und der DZ Bank International, beide Luxemburg, aufgelegt.

?In den Bereichen Feuer, Luft, Wasser und Erde investiert jeder der Teilfonds in ausgewählte Lösungen für die globalen Herausforderungen. Investoren können sich so an der Gestaltung der Zukunft beteiligen und an den sich damit bietenden Chancen?, erklärt Dr. Thilo Goodall, verantwortlicher Fondsmanager und Chief Investment Officer der Fortune Wealth Management Group, der auch die Dr. Höller AG angehört.

Die Fonds investieren ausschließlich in Gesellschaften, die Technologien in den einzelnen Bereichen entwickeln und anbieten. Die Titel werden nach einem Bottom-Up-Ansatz ausgewählt. Der Feuerfonds setzt auf Alternativen zu fossilen Energieträgern abseits der Nuklearenergie, der Luftfonds dagegen auf Technologien und Produktionsweisen, die helfen, Klimagase zu binden oder deren Freisetzung zu verhindern, sowie in Gesellschaften die einen Investitionsstrom in diesem Bereich ermöglichen.Der Wasserfonds investiert in die Entwicklung oder Bereitstellung von Technologien in den Bereichen Wasserreinigung und Wassermanagement, der Erdfonds in Produkte und Technologien zur Erzeugung von Materialien, die eine Alternative zu nicht erneuerbaren Rohstoffen darstellen oder solche nicht erneuerbaren Rohstoffe wiedergewinnen.

Der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal fünf Prozent, die Management Fee des Fonds bei 1,5 Prozent jährlich. (mr)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Kundenservice: Die fünf besten Versicherer

Welche Versicherungsgesellschaften weisen den besten Kundenservice auf? Die Beratungsgesellschaft Servicevalue ist dieser Frage in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

BCA-Pressedialog: Berufsbild des Maklers neu definieren

Regulierung, Digitalisierung, Prozessoptimierung – das sind die Herausforderungen, die freie Makler künftig zu meistern haben. Die Diskussion, wie dies erfolgreich gelingen kann, war Gegenstand des BCA-Pressedialogs 2017 in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...