Anzeige
27. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fortis: Kapitalerhöhung abgeschlossen

Der belgisch-niederländische Finanzdienstleister Fortis hat eine Kapitalerhöhung über 1,5 Milliarden Euro abgeschlossen.

Das Interesse bei institutionellen Anlegern sei groß gewesen. Die als Manager der Transaktion fungierenden Investmentgesellschaften Merrill Lynch, J.P. Morgan, Morgan Stanley und Fortis selbst platzierten im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens, also des Preisfindungsprozesses, 150.000 neu-emittierte Aktien im Wert von jeweils zehn Euro. Das teilte das Unternehmen gestern auf seiner Homepage mit.

Wie viele Wettbewerber ist Fortis im Zuge der Finanzkrise unter massiven Druck geraten. Unter der Woche büßte der im EuroStoxx 50 gelistete Titel über 15 Prozent ein und fiel auf fast zehn Euro. Nachdem der Allfinanzkonzern am gestrigen Donnerstag bekanntgab, seine Kapitaldecke um mehr als acht Milliarden Euro verstärken zu wollen, steigt der Kurs inzwischen wieder. Die Aktie notiert aktuell bei 10,80 Euro.

Fortis-Chef Jean-Paul Votron versprüht indes wenig Zuversicht: ?Wir erwarten keine baldige Verbesserung des wirtschaftlichen Umfelds und glauben, dass 2008 ein schwieriges Jahr für unsere Branche wird?, so Votrons Aussage in der Mitteilung. Zudem habe Fortis nach wie vor mit der Integration des übernommenen ehemaligen Konkurrenten ABN Amro zu kämpfen.

Die Analysten von Moody´s haben bereits reagiert: Die Agentur senkte das langfristige Emittentenrating heute von ?Aa3? auf ?A1?. Fortis verfehlte schon im ersten Quartal 2008 seine Gewinnerwartungen und musste Abschreibungen auf sein Wertpapierportfolio in Höhe von 380 Millionen Euro vornehmen (cash-online berichtete hier). (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...