Anzeige
Anzeige
17. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Öko-ETFs von Lyxor

Mit dem Lyxor ETF World Water (FR0010527275) und dem Lyxor ETF New Energy (FR0010524777) von Lyxor Asset Management können Anleger in die Themen Wasser und Erneuerbare Energien investieren.

Die börsengehandelten Fonds, sogenannte Exchange Traded Funds, kurz ETF, sind an der Deutschen Börse gelistet und über Xetra handelbar. Die beiden Produkte erweitern das wachsende Angebot an ETFs hierzulande um zwei nachhaltige Investments.

Der Wasserfonds bildet den globalen Wasserindex WOWAX nach, der 20 der weltweit größten Unternehmen in den Bereichen Wasserverteilung, -bereitstellung und -aufbereitung umfasst. Referenzindex des Energiefonds ist der Alternative-Energien-Index WAEX, in dem ebenfalls 20 Gesellschaften vertreten sind.

?Im Kontext des Klimawandels werden Erneuerbare Energien zu einem bestimmenden Thema. Die UNO rechnet damit, dass allein für die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf Erneuerbare Energien bis 2030 jährlich bis zu 210 Milliarden US-Dollar benötigt werden. Die Unternehmen dieser Branche werden deshalb die Aktienmärkte der Zukunft dominieren?, prognostiziert Thomas Meyer zu Drewer, der das Lyxor-ETF-Geschäft in Deutschland und Österreich leitet.

Die beiden zugrunde liegenden Indizes hat der französische Finanzdienstleister Société Générale, Muttergesellschaft von Lyxor Asset Management, in Kooperation mit der auf nachhaltige Investments spezialisierte SAM Group und Dow Jones Indexes/STOXX konzipiert.

Die beiden Fonds kosten den Anleger jährlich jeweils 0,6 Prozent Management Fee. (mr)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...