Anzeige
Anzeige
14. Juni 2010, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Euro-Krise: Internetportal führt D-Mark wieder ein

Die gute alte D-Mark ist wieder da. Zwar nicht als Zahlungsmittel bei der Bundesbank, aber immerhin als Kurswert beim Finanzportal Börsennews.de. „Aufgrund der anhaltenden Euro-Krise erwarten viele Anleger die Rückkehr der D-Mark“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Unternehmens.

D-mark-127x150 in Euro-Krise: Internetportal führt D-Mark wieder ein

Ab sofort werden die Aktienkurse auf der Internetplattform deshalb wieder in D-Mark angezeigt. So stand etwa die Aktie des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP vormittags bei 14,54 D-Mark. Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus MPC Capital wurde mit 6,26 D-Mark gehandelt.

Als Basis der Kursberechnung verwendet das Portal die aktuellen Aktienkurse vom jeweiligen Börsenplatz und legt den seit der Währungsumstellung fixierten, offiziellen Umrechnungskurs von 1,95583 D-Mark zugrunde, zu dem auch die Bundesbank noch Euro gegen D-Mark tauscht.

Mit der D-Mark-Nostalgie liegt man dieser Tage offensichtlich im Trend. Seit die Gemeinschaftswährung auf ein Vier-Jahres-Tief unter 1,19 US-Dollar fiel, ranken sich im Internet Gerüchte um eine D-Mark-Wiedereinführung. Dass der Euro trotz seines Sturzflugs immer noch über dem langfristigen Durchschnittskurs von 1,18 US-Dollar tendiert und seine Schwäche der exportabhängigen deutschen Wirtschaft als Konjunkturstimulus gerade recht kommt, übersehen Hartgeld-Traditionalisten allerdings gerne.

Börsennews.de betont indes, mit der symbolischen Wiedereinführung der D-Mark nicht zur Abschaffung des Euro beitragen zu wollen. Dass der Euro für die Europäer, besonders auch für die Deutschen, erhebliche Vorteile gebracht habe, sei unbestritten. Man wolle aber „ein Stück weit den Wunsch vieler Bürger nach wirtschaftlicher Sicherheit aufgreifen“, teilt das zur Unister-Gruppe in Leipzig gehörende Unternehmen mit. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...