Anzeige
Anzeige
16. August 2010, 17:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Frischer EM-Hedgefonds von Schroders

Mit dem neuen Hedgefonds Schroder Gaia Sloane Robinson Emerging Markets (LU0514535060) sollen Anleger vom Aufstieg der Schwellenländer profitieren.

Russia-204 240-127x150 in Frischer EM-Hedgefonds von SchrodersVermögensverwalter Sloane Robinson managt die neue Offerte der britischen Fondsgesellschaft Schroders. Dessen Emerging-Markets-Strategie habe in 14 Jahren eine annualisierte Rendite von 25 Prozent erreicht, heißt es. Richard Chenevix-Trench, Chief Investment Officer bei Sloane Robinson, leitet den Fonds mit dem Emerging-Markets-Team.

Ziel des Fonds ist es, mit einem Long-Short-Ansatz und unabhängig von einer Benchmark absolut positive Renditen über einen mittel- bis langfristigen Zeitraum zu erreichen. Dafür werde der Fonds zumeist long positioniert sein, um die Investmentmöglichkeiten in den Schwellenländern bestmöglich umzusetzen, so die Mitteilung. Der Auswahlprozess selbst basiert auf einer Bottom-Up-Analyse von Einzeltiteln.

„Die Wachstumsstory der Schwellenländer ist bestens belegt“, sagt Chevenix-Trench: „Zwar hat der Begriff Abkopplung wenig Bedeutung in einer Welt, die seit mehr als 20 Jahren von Globalisierung bestimmt wird, aber bestimmte Aspekte der Schwellenmärkte haben eine Eigenentwicklung vollzogen. Dazu etwa gehört die Entstehung einer Mittelschicht, der zunehmende inländische Konsum und die Reform der Wirtschafts- und Sozialpolitik. Alles Themen, in die sich investieren lässt und die sich in unseren Portfolios widerfinden.“

Zur Absicherung des Portfolios kann der Fondsmanager Overlay-Konstruktionen mit Derivaten eingehen und Cash-Positionen aufbauen. Letztere können bis zu 100 Prozent des Portfolios ausmachen. Hohe Barmittel sollen es laut Mitteilung ermöglichen, in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen Positionen zu attraktiven Bewertungen aufzubauen und bestehende Marktineffizienzen zu nutzen.

Die Management Fee beträgt jährlich zwei Prozent. Eine Performance Fee von einem Fünftel der Rendite jenseits des Geldmarktzinses kommt noch hinzu. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...