Anzeige
18. Februar 2010, 16:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trycon-Fonds mit Sicherheitsplus

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Trycon G.C.M. wirft ihren zweiten Fonds Trycon Basic Invest HAIG (LU0451958135) in den Ring. Die neue Offerte soll doppelt soviel Sicherheit bieten wie das im Sommer 2007 lancierte Erstlingswerk CI Global Futures Fund HAIG.

Hockey-127x150 in Trycon-Fonds mit SicherheitsplusBeide Produkte wurden zusammen mit der Luxemburger Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. umgesetzt. Konkret streben Fondsmanager Pablo Hess und Michael Günther an, die Volatilität auf sechs bis acht Prozent zu reduzieren, etwa halb so viel wie bei ihrem Global-Futures-Fonds.

Dazu hat Trycon das Anlageuniversum auf Aktienindizes, Anleihe- und Zinsmärkte sowie Währungen beschränkt. Das Fondsmanagement will sowohl von fallenden wie von steigenden Kursbewegungen profitieren.

Im Gegensatz zu seinem älteren Bruder ist der neue Fonds nach der europäischen Ucits-Richtlinie reguliert. „Die Stärke des Produkts sehen wir in der Möglichkeit, Renditen unabhängig von der zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklung zu generieren“, so Trycon-Vorstand Günther. „Mit dem Ucits-III-Mantel folgen wir außerdem der wachsenden Nachfrage nach marktunabhängigen Publikumsfonds.“

Die computergesteuerte Strategie will kurz-, mittel- und langfristige Bewegungen in über 30 internationalen Finanzmärkten nutzen. Dabei kann sie sowohl Long- als auch Short-Positionen aufbauen.

Auf mittlere Sicht soll nach Einschätzung von Günther eine Jahresrendite von im Schnitt acht bis zehn Prozent möglich sein. Neben dem maximal fünfprozentigen Ausgabeaufschlag fallen  jährlich Kosten in Höhe von 2,1 Prozent für die Verwaltung an. Hinzu kommen noch 20 Prozent Performance Fee. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...