Anzeige
Anzeige
19. August 2013, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

East Capital: Brics bleiben aussichtsreich

Die Aktienmärkte der großen Schwellenländer sind in diesem Jahr hinter den Börsen der Industrieländer zurückgeblieben. Anleger sollten sich dennoch nicht abwenden, sagt Markus Svedberg, Chefvolkswirt des schwedischen Vermögensverwalters East Capital.

Bric„Auch wenn heute fast jeder, seien es Investoren, Analysten oder die internationalen Medien, die Blütezeit der Emerging Markets für beendet erklärt, sind die meisten Argumente dafür nicht so fundiert wie es scheint“, so Svedberg.

Investoren zurückhaltend

Die schlechte Stimmung gegenüber den Emerging Markets und insbesondere den Brics sei nicht gerade neu, hätte sich aber in den letzten Monaten im Zuge des negativen Wirtschaftswachstums, Straßenprotesten und Fehlern in der politischen Führung zunehmend verschlechtert. Hinzu komme die Angst vor einer Abschwächung oder sogar Einstellung des Anleiheaufkauf-Programms der US-Notenbank.

„In den letzten zwei Monaten haben Investoren ihr Exposure in Anleihen und Aktien aus den Emerging Markets reduziert und in Industrieländer umgeleitet“, sagt Svedberg. Ein Grund dafür sei die Prognosereduktion für die Emerging Markets seitens des IWF um 0,3 Prozent, von fünf Prozent für 2013 und 5,4 Prozent für 2014.

„Das ist sicherlich beunruhigend, aber es sollte nicht die Tatsache verdecken, dass die Aussichten für die größten Industrieländer ebenfalls gesenkt wurden“, so der Experte. Zwar kämpfen Schwellenländer mit vielen Problemen, wie Korruption, Straßenprotesten und gravierenden politischen Fehlentscheidungen. Doch viele Probleme sind auch schon aktiv angegangen worden, was den Emerging Markets die Möglichkeit bieten sollte, zukünftig Investoren und Journalisten positiv zu überraschen.”

Viele Aktienmärkte in den Industrieländern haben zuletzt nah an ihren Allzeithochs gehandelt, allein bei US-Aktien konnten im Juli einen Mittelzufluss von 40 Milliarden USD verzeichnen. „Man sollte aber bedenken, dass es eine lange Liste mit ungelösten Problemen in den Industrieländern gibt. Es geht also nicht darum, ob der Optimismus gerechtfertigt ist, sondern wie lange er erhalten bleibt und vielleicht auch auf Emerging Markets-Aktien überschwappt“, sagt Svedberg.

(mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...