1. Juli 2013, 13:57

Wohlstand ohne alle?

Die Naumer-Kolumne: Es ist schon paradox: Während der Wohlstand für alle ohne unternehmerisches Risiko und Engagement nicht vorstellbar war und ist – wohlhabend wird man eben nicht im gut abgefederten Schlafwagen – …

Naumer-Kolumne

Naumer-Kolumne

Hans-Jörg Naumer, Allianz Global Investors

 

… haben sich die Deutschen mit dem unternehmerischen Aktien-Risiko nie wirklich dauerhaft angefreundet.

Nach einer jüngeren GfK-Umfrage erscheinen Aktien als die „nicht attraktivste“ Anlageform, die (als Anlage in Einzelaktien) am gesamten Geldvermögen wenig mehr als fünf Prozent ausmacht, wie das Geldvermögen nach den Berechnungen der Deutschen Bundesbank belegt. Werden die Investmentfonds, bei denen allerdings nur ein Teil zu den Aktienfonds gehört, mit einem Anteil von 12 Prozent am Geldvermögen dazu gerechnet, wird deutlich: Selbst dann stechen Spar- und Sichteinlagen mit einem Anteil von 40 Prozent deutlich hervor. Gefolgt von den Geldanlagen bei den Versicherern mit circa 30 Prozent.

Aber nicht nur im Depot sind Aktien in der Minderheit. Auch die Aktionäre selbst haben Minderheitenstatus. Nach jüngsten Zahlen des Deutschen Aktieninstituts kommen Fonds- und Aktienbesitzer auf 8,8 Millionen in Deutschland und das bei einer Bevölkerung von 80,2 Millionen.

Dabei haben deutsche Aktien durchaus Wohlstand geschaffen. Nehmen wir aus Anlass seines Geburtstages den Dax als Beispiel: Immerhin hat er sich seit seinem fast 25-jährigen Bestehen mehr als verachtfacht. Anders ausgedrückt: Wer Juli 1988 1000 Euro (oder annährend 2.000 D-Mark) investierte, bekam Anfang Juli 2013 ca. 8.000 Euro zurück. Er war damit trotz aller Höhen und Tiefen eine gute Kapitalanlage. Interessant: Gut 46 Prozent der Performance kamen aus Dividendenausschüttungen. Dividenden sorgen zwar für einen insgesamt ruhigeren Performanceverlauf, werden aber beim Blick ins Depot kaum wahrgenommen, da sie ja abfließen, während die Kurse schwanken.

Immerhin: Wird die Performance bis 1955 zurück gerechnet, war die Performance in der überwiegenden Zahl der Jahre positiv. In 39 Fällen kam es zu einer positiven Jahresperformance, in 19 Fällen zu einer negativen.

Natürlich lässt sich Aktien vorwerfen, dass die Zitterprämie in der Rendite hart verdient war. Aber halt: Ist die über 30-Jahre wirkende Anleihenrallye nicht zu ihrem natürlichen Ende gekommen?

Bewegen sich die Industriestaaten nicht in Zeiten der finanziellen Repression?

Es ist an der Zeit für „Wohlstand für alle“ mit deutschen Aktien.

 

Hans-Jörg Naumer schreibt als Kolumnist im Cash.-Magazin über aktuelle Themen der Kapitalmärkte. Naumer ist seit dem Jahr 2000 Leiter Kapitalmarktanalyse bei Allianz Global Investors (AGI), Frankfurt.

 

Foto: Allianz GI



Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Meinung


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Special 3/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Wohnimmobilien-Report – Denkmalobjekte – Smart Cities – Family Offices – Ferienimmobilien

ab dem 4. September im Handel

09/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds – Fondspolicen – Deutschland-Immobilien – Baufinanzierung – Immobilienübertragung

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Solvency II: Versicherer als Stabilitätsanker gefährdet

Die Investitionen der Versicherer in die europäische Wirtschaft sind im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Allerdings warnt Insurance Europe, der Dachverband der nationalen Verbände der Versicherungsunternehmen Europas, vor den negativen Auswirkungen der Solvency-II-Richtlinie auf die langfristigen Investitionen der Assekuranz.

mehr ...

Immobilien

Neuer Mieter auf Salamander-Areal

Die Peine GmbH hat Anfang September ein Outlet für die eigenen Modemarken Barutti und Masterhand auf dem Salamander-Areal in Kornwestheim eröffnet. Vermieter ist die Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim (Ipsak), ein Tochterunternehmen der Immovation-Unternehmensgruppe.

mehr ...

Investmentfonds

Union Investment: Engels neuer Geschäftsführer

Dr. Frank Engels (46) ist neuer Geschäftsführer bei Union Investment. Engels ist seit 2012 im Portfoliomanagement der Frankfurter Fondsgesellschaft tätig und leitet dort das Renten-Team.

mehr ...

Berater

Blaudirekt-Partnerbeirat stellt Bericht vor

Der Lübecker Maklerpool hat das Ergebnis des Partnerbeirats veröffentlicht, der die Zusammenfassung einer zweitägigen Prüfung im Mai ist. Ziel der Prüfung und Veröffentlichung des Prüfberichts ist laut Blaudirekt die “maximal mögliche Transparenz“.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 erzielt bisher bestes Halbjahresergebnis

Das Emissionshaus CH2 konnte im Geschäftsjahr 2013 insgesamt 43,2 Millionen Euro Eigenkapital in 33 Direktinvestment-Angeboten platzieren. Damit wurde das Vorjahresergebnis von 42,6 Millionen Euro Eigenkapital in 31 Direktinvestments leicht übertroffen.

mehr ...

Recht

Die Familie mit dem Berliner Testament absichern

Wollen Ehepartner ein Testament errichten, bietet sich in vielen Fällen das “Berliner Testament” an, eine besondere Form des Ehegattentestaments. Doch Vorsicht: Bei einer solchen Verfügung können unerwartete rechtliche und steuerliche Fallstricke drohen, wenn sie nicht umsichtig gestaltet wird.

Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V.

mehr ...