Anzeige
6. August 2013, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wandelanleihen: Von Sommerloch keine Spur

Auf den weltweiten Märkten für Wandelanleihen herrscht trotz Sommerpause laut Man Investments reges Treiben. Gerade die kleinste, aber auch exotischste Wandler-Region Japan glänzt aktuell mit interessanten Neuerscheinungen.

Michel-Fest-254x300 in Wandelanleihen: Von Sommerloch keine Spur

Michel Fest, Man Investments: “Wenn die Zahl der Neuemissionen in diesem Tempo weiter zulegt, könnte der globale Wandler-Markt im laufenden Jahr durchaus ein kräftiges Plus ausweisen.”

“Seit Jahresanfang sind nach unserer hauseigenen Datenbank weltweit 55 Wandelanleihen vom Markt verschwunden”, sagt Michel Fest, Co-Leiter des Convertibles-Team von Man. “Bis Ende 2013 rechnen wir mit weiteren 34 Titeln, die zurückbezahlt werden. Zugleich wurden aber auch 117 neue Papiere emittiert. Wenn die Zahl der Neuemissionen also in diesem Tempo weiter zulegt, könnte der globale Wandler-Markt im laufenden Jahr durchaus ein kräftiges Plus ausweisen.”

2012: Weltweit 127 Wandelanleihen auf den Markt gebracht

Der Rekordwert in den letzten 10 Jahren für diese Anlageklasse, die die Chancen einer Aktie mit der Absicherung einer Anleihe verbindet, wurde im Jahr 2007 mit 345 Neuemissionen erzielt.

Besonders Japan hat sich in den vergangenen Wochen durch rege Emissionstätigkeit hervorgetan. Dort gab zuletzt beispielsweise die Regionalbank Bank of Iwate aus dem Norden Japans eine 100 Mio. US-Dollar große Nullkupon-Wandelanleihe mit fünfjähriger Laufzeit aus.

Wie in Japan üblich, wurde die Emission mit Preis über Par – genauer bei 102,5 Prozent – ausgegeben. Dass gerade der japanische Markt nach Erfrischung lechzt, zeigte sich bereits im Graumarkt. Dort wurde die neue Wandelanleihe der Bank of Iwate vor Ausgabe bereits um bis zu sechs Prozent über dem Angebotspreis gehandelt.

Weitere japanische Wandelanleihen emittierten zudem das hauptsächlich im Forst- und Holzbereich sowie Hausbau tätige Unternehmen Sumitomo Forestry, der Krankenhausbetten-Hersteller Paramount Bed und der Hotelkonzern Resorttrust. (fm)

Foto: Man Investments

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...