17. Januar 2014, 11:15

Franklin Templeton: EMs haben Potenzial

Das Potenzial von Schwellenmärkten wirkt im Vergleich zu Industrieländern nahezu überwältigend. So lautet das Urteil von Matthias Hoppe, Fondsmanager bei Franklin Templeton in Frankfurt.

Panda-China-Baum-750 in Franklin Templeton: EMs haben Potenzial

Hoppe gehört der Abteilung Franklin Templeton Solutions an und ist Multi-Asset-Manager: „Wir entdecken eine Menge Anlagechancen auf Schwellenmärkten, vor allem zu Bewertungen wie am Jahresende. Dennoch ist kritische Auswahl angezeigt. Insgesamt notierten Schwellenländeraktien zum 31. Dezember 2013 unseren Analysen zufolge mit erheblichem Abschlag auf Papiere aus Industriestaaten. Das Wertpotenzial von Schwellenmärkten wirkt zwar bei einer Gesamtschau der Vermögensklasse im Vergleich zu Industrieländern nahezu überwältigend, doch bei näherer Betrachtung einzelner Länder und Sektoren unseres Erachtens nicht mehr ganz so überzeugend.”

Finanzsektor am meisten gefürchtet

Die niedrigen Bewertungen erklärten sich durch den Finanzsektor, der Ende Dezember mit 27 Prozent im MSCI Emerging Markets am stärksten gewichtet war: “Das halten wir in erster Linie für eine Folge der sehr skeptischen Haltung der Anleger bezüglich der Höhe potenzieller Kreditausfälle auf Schwellenmärkten. Die Kapitalrentabilität ist für Schwellenmärkte seit 2010 rückläufig und lag zuletzt auf dem Niveau von Industrieländern, nachdem sie in der Vergangenheit ungleich höher war.“

Hoppes Ansicht nach könnte das Durchschnittswachstum von Schwellenländern 2014 nach und nach weiter anziehen. Angesichts ihrer ausgeprägten Abhängigkeit von der Exportnachfrage haben mit dem Konsum in den USA und China assoziierte Märkte seines Erachtens für die kommenden Jahre bessere Wachstumsaussichten.

„Wir gehen davon aus, dass beim Engagement in unpopulären Schwellenländern, etwa solchen mit Leistungsbilanzdefiziten und höherer Inflation, unter Umständen Anleihen eine bessere Option darstellen als Aktien, da die Gewinnrenditen von Schwellenländeraktien zum 31. Dezember 2013 generell geringer waren als die Renditen auf Lokalwährungen lautender Anleihen“, analysiert der Experte.

Und: „Aktien aus hochwertigeren Schwellenmärkten weisen dagegen oft höhere Risikoaufschläge auf als auf Lokalwährungen lautende Anleihen, was sie für uns attraktiver macht. Diese Faktoren sprechen nach unserer Überzeugung für aktives Management von Aktien- und Rentenanlagen in Schwellenländern.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Investmentfonds


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 05/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflege: Kampf gegen die Pflegelücke – Mehr Schub für Sachwerte – Bausparen – Integration schafft Investition

Ab dem 21. April 2016 im Handel.

Rendite+ 1/2016 „Sachwertanlagen“

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter - Alle Produkte im Überblick - Anlagechancen

Ab dem 24. März im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

“Keine ausgedehnte Wartezeit zugunsten reduzierter Risikoprüfung”

Viele Makler fordern von Versicherern einen Verzicht oder zumindest eine Reduzierung von Gesundheitsfragen. Im Cash.-Interview erklärt LV-1871-Produktvorstand Dr. Klaus Math warum er dies kritisch sieht und sagt, welche Rolle die Preiskalkulation beim Überwinden der Abschlusshürde spielt.

mehr ...

Immobilien

Ältere Menschen wohnen großzügiger

Durch den demografischen Wandel erhöht sich die Anzahl der Einpersonen-Haushalte, damit steigt laut einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IDW) auch die durchschnittliche Wohnfläche.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank prüft weitere Kosteneinsparungen

Angesichts des Verfalls der Erträge prüft die Deutsche Bank eine neuerliche Verschärfung ihres Sparprogramms. “Wir schauen uns an, wo wir die Kosten schneller und stärker senken können”, sagte Finanzvorstand Marcus Schenck am Donnerstag in einer Analystenkonferenz.

mehr ...

Berater

Blau direkt: Partnerbeirat neu gewählt

Wie der Lübecker Maklerpool Blau direkt mitteilt, ist sein Partnerbeirat neu gewählt worden. Das Gremium setzt sich aus Maklern und Versicherern zusammen und wird alle zwei Jahre von den Geschäftspartnern des Pools neu gewählt. Die Wahlbeteiligung fiel demnach hoch aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von Project im Vertrieb

Project Investment startet mit Metropolen SP 2 einen neuen Immobilienentwicklungsfonds für semi-professionelle Investoren. Der rein eigenkapitalbasierte Spezial-AIF umfasst ein geplantes Fondsvolumen von 40 Millionen Euro.

mehr ...

Recht

PKV-Tarifwechsel: Höherer Beitrag für mehr Leistung

Kann ein privater Krankenversicherer bei einem Tarifwechsel des Versicherungsnehmers im Zieltarif einen Leistungsausschluss verlangen, braucht bei dem Versicherungsnehmer kein erhöhtes Risiko vorzuliegen. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...