17. Januar 2014, 11:15

Franklin Templeton: EMs haben Potenzial

Das Potenzial von Schwellenmärkten wirkt im Vergleich zu Industrieländern nahezu überwältigend. So lautet das Urteil von Matthias Hoppe, Fondsmanager bei Franklin Templeton in Frankfurt.

Panda-China-Baum-750 in Franklin Templeton: EMs haben Potenzial

Hoppe gehört der Abteilung Franklin Templeton Solutions an und ist Multi-Asset-Manager: „Wir entdecken eine Menge Anlagechancen auf Schwellenmärkten, vor allem zu Bewertungen wie am Jahresende. Dennoch ist kritische Auswahl angezeigt. Insgesamt notierten Schwellenländeraktien zum 31. Dezember 2013 unseren Analysen zufolge mit erheblichem Abschlag auf Papiere aus Industriestaaten. Das Wertpotenzial von Schwellenmärkten wirkt zwar bei einer Gesamtschau der Vermögensklasse im Vergleich zu Industrieländern nahezu überwältigend, doch bei näherer Betrachtung einzelner Länder und Sektoren unseres Erachtens nicht mehr ganz so überzeugend.”

Finanzsektor am meisten gefürchtet

Die niedrigen Bewertungen erklärten sich durch den Finanzsektor, der Ende Dezember mit 27 Prozent im MSCI Emerging Markets am stärksten gewichtet war: “Das halten wir in erster Linie für eine Folge der sehr skeptischen Haltung der Anleger bezüglich der Höhe potenzieller Kreditausfälle auf Schwellenmärkten. Die Kapitalrentabilität ist für Schwellenmärkte seit 2010 rückläufig und lag zuletzt auf dem Niveau von Industrieländern, nachdem sie in der Vergangenheit ungleich höher war.“

Hoppes Ansicht nach könnte das Durchschnittswachstum von Schwellenländern 2014 nach und nach weiter anziehen. Angesichts ihrer ausgeprägten Abhängigkeit von der Exportnachfrage haben mit dem Konsum in den USA und China assoziierte Märkte seines Erachtens für die kommenden Jahre bessere Wachstumsaussichten.

„Wir gehen davon aus, dass beim Engagement in unpopulären Schwellenländern, etwa solchen mit Leistungsbilanzdefiziten und höherer Inflation, unter Umständen Anleihen eine bessere Option darstellen als Aktien, da die Gewinnrenditen von Schwellenländeraktien zum 31. Dezember 2013 generell geringer waren als die Renditen auf Lokalwährungen lautender Anleihen“, analysiert der Experte.

Und: „Aktien aus hochwertigeren Schwellenmärkten weisen dagegen oft höhere Risikoaufschläge auf als auf Lokalwährungen lautende Anleihen, was sie für uns attraktiver macht. Diese Faktoren sprechen nach unserer Überzeugung für aktives Management von Aktien- und Rentenanlagen in Schwellenländern.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

 



Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Investmentfonds


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

08/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Indexfonds – Existenzsicherung – Erneuerbare Energien – Immobilienaktien – Vertriebshitliste

ab 17. Juli im Handel

07/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biometrie-Offensive – IT-Innovationen – US-Immobilien – Private Equity – Initiative "gut beraten"

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Hilfe zur Selbsthilfe – Chancen nach der Berufsunfähigkeit

Die Berufsunfähigkeits-Absicherung kann den Einkommensausfall infolge von längerfristiger Krankheit zumindest in Teilen auffangen. Doch welchen Beitrag können betreuende Vermittler und Versicherer über die reine Rente hinaus leisten?

Gastbeitrag von Dr. Christian Kirsch, Zurich Leben

mehr ...

Immobilien

Weniger Zwangsversteigerungen

Wie die in Ratingen ansässige Argetra GmbH mitteilt, wurden im ersten Halbjahr 2014 in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr weniger Zwangsversteigerungen verzeichnet. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen im Vergleich zu 2013 mehr Versteigerungstermine.

mehr ...

Investmentfonds

Delta Lloyd AM mit neuem Investmentchef

Jacco Maters tritt am 1. Oktober 2014 den Posten des Chief Investment Officer, bei der in Amsterdam ansässigen Firma Delta Lloyd Asset Management an.

mehr ...

Berater

Hitliste der Spezialvertriebe: Boom der Baufinanzierung

Ein Blick auf die Hitliste der Spezialvertriebe bestätigt, dass Bausparen und Baufinanzierung im vergangenen Jahr große Themen waren. Fast alle Vertriebe im Segment Sachwertanlagen hatten demhingegen 2013 mit deutlichen Rückgängen zu kämpfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S.: Spezialfonds investiert in Luxemburg

Der Initiator Real I.S. hat für den Immobilienspezialfonds BGV V ein Büroobjekt in Luxemburg vom Fonds Kanam Grundinvest erworben. Der Kaufpreis beträgt nach Angaben des Unternehmens 28,3 Millionen Euro.

mehr ...

Recht

Ausstieg aus teuren Darlehen vielfach möglich

Die Zinsen für Darlehen befinden sich auf einem historisch niedrigen Niveau. Dies ist für diejenigen ärgerlich, die vor nicht allzu langer Zeit einen Darlehensvertrag zu einem deutlich höheren Zinssatz abgeschlossen haben. Doch ein vorzeitiger Ausstieg ist unter bestimmten Bedingungen möglich.

Gastbeitrag von Dr. Markus Brender, Kanzlei Brender & Hülsmeier, Frankfurt

mehr ...