Anzeige
Anzeige
9. September 2014, 11:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investec prognostiziert steigenden Goldpreis

Die südafrikanische Fondsgesellschaft Investec AM erwartet, dass Geldpolitik und geopolitische Konflikte den Bedarf an Gold und damit den Preis des Edelmetalls nach oben treiben.

Gold

Scott Winship, Co-Fondsmanager des Investec Global Gold Fund, glaubt: „Die Jahre, in denen die Investitionen in Gold stetig zurückgefahren wurden, scheinen vorüber zu sein. Steigt der Goldpreis, dürften dann auch die Unternehmen im Goldsektor davon profitieren.“ Während das Vermögen globaler Exchange Traded Funds (ETFs) die in Gold investieren, im letzten Jahr noch um 33 Prozent gesunken sei, betrug der Rückgang in diesem Jahr bislang nur noch 1,8 Prozent. Zugleich sei der Goldpreis bereits in der ersten Jahreshälfte um zehn Prozent gestiegen.

“Gold gegen Inflation”

„Neben saisonalen Effekten dürften die Geldpolitik der Notenbanken und die anhaltenden geopolitischen Konflikte dazu beitragen, dass sich diese Entwicklung fortsetzt. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Inflation.“, so Winship. Die ansteigende Inflation dürfte die Nachfrage nach Gold beflügeln, denn historisch habe sich Gold als exzellenter Inflationsschutz erwiesen.

Der steigende Goldpreis dürfte auch die Aktien von Unternehmen aus dem Goldsektor beflügeln, hofft Winship: “Die Kurse in diesem Bereich sind 2014 doppelt so stark gestiegen wie der Goldpreis und haben, gemessen am Index Euro Money Gold Mines, in der ersten Jahreshälfte mehr als 22 Prozent zugelegt. Nach Jahren der Underperformance entwickeln sich diese Titel nun endlich stärker als der Goldpreis, da die Unternehmen ihre Geschäftsmodelle fundamental verbessert haben.”

Die Gesellschaften konzentrieren sich laut Winship darauf, freien Cashflow zu generieren. Dabei hätten auch die Forderungen der Anteilseigner nach besserer Kapitalallokation und Dividendenzahlungen geholfen, das Management zu disziplinieren: „Die Konzentration auf die Generierung freien Cashflows hat den Blick auf die aufgeblähten Kostenstrukturen gelenkt. Unrentable Bereiche – wie zum Beispiel überflüssige Bergbaubetriebe – sind drastisch reduziert worden. (mr)

Foto: Shutterstock

 

1 Kommentar

  1. Der Kurs wird auf jeden Fall raus gehen, ist nur die Frage wie schnell. aber wer langfristig denkt kann nicht viel falsch machen mit Goldanlagen.

    Kommentar von Jan Lanc — 12. September 2014 @ 15:42

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...