Anzeige
Anzeige
24. März 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

China will Zinsen bald liberalisieren

China will seine Zinsen möglicherweise schon dieses Jahr völlig liberalisieren. Trotz des zuletzt überraschend langsamen Wachstums der zweitgrößten Volkswirtschaft wird die Zentralbank den Geldhahn allerdings nicht weiter aufdrehen.

China-immobilien-750-shutt 191085812 in China will Zinsen bald liberalisieren

China will Einlagenzinsen künftig nicht mehr deckeln.

“Unsere umsichtige Geldpolitik hat sich nicht geändert”, betonte Zentralbankchef Zhou Xiaochuan am Donnerstag auf einer Pressekonferenz anlässlich der laufenden Jahrestagung des Volkskongresses in Peking. Die Wahrscheinlichkeit aber, dass die Zinsen in diesem Jahr noch freigegeben werden, sei “sehr hoch”, sagte Zhou.

Versicherung für Bankeinlagen in Planung

Wenn möglich werde als letzter Schritt die Deckelung der Zinssätze für Einlagen bei Banken bis Jahresende fallen. Er kündigte auch an, dass die geplante Versicherung für Bankeinlagen noch in der ersten Jahreshälfte kommen werde. Nach der leichten Lockerung des Leitzins und der Mindestreservesätze stieg die Kreditvergabe im Februar stärker als erwartet. Auch die überraschend schwachen Wirtschaftsdaten seit Jahresanfang ändern nichts an der vorsichtigen Haltung des Zentralbankchefs.

Nach zwei Jahrzehnten mit zweistelligem Wachstum sei Chinas Wirtschaft in eine Phase der “neuen Normalität” eingetreten, sagte Zhou. “Das unterscheidet sich von einer problematischen Situation.”

Deflationsrisiken unter Beobachtung

Die Deflationsrisiken, die durch den seit drei Jahren anhaltenden Rückgang der Erzeugerpreise erkennbar sind, will der Notenbankchef zunächst weiter beobachten. In der “neuen Normalität” schwankten die Erzeugerpreise stärker, sagte er. Auch hätten sich die Rohstoffpreise auf dem internationalen Markt stark verändert.

“Wir brauchen mehr Zeit, um das zu beobachten und einen größeren Trend festzustellen.” Um ausreichend Liquidität am Finanzmarkt zu sichern, habe die Zentralbank bereits zu geldpolitischen Instrumenten gegriffen. Aber die Geldpolitik bleibe “ziemlich umsichtig und neutral”.

Zwei Zinssenkungen seit November 2014

Seit November hat die Zentralbank zweimal die Zinsen gesenkt und einmal die Mindestsätze für die Kapitalreserven gesenkt. Zum Auftakt der Sitzung des Volkskongresses hatte Ministerpräsident Li Keqiang nach 7,4 Prozent Wachstum im Vorjahr das Ziel für dieses Jahr auf “etwa sieben Prozent” heruntergeschraubt. Es wäre der niedrigste Stand seit 25 Jahren.

Quelle: dpa-afx

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft den Commerzbank-Tower

Die Patrizia Immobilien AG kauft eines der Wahrzeichen der Frankfurt Skyline – den Commerzbank-Tower. Das Gebäude am Kaiserplatz ist mit seinen 259 Metern das höchste Gebäude in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Weniger Stellen, weniger Geschäftsbereiche, mehr Digitalisierung – der neue Konzernchef Zielke baut die Commerzbank radikal um. Der Vorstand ist überzeugt, die Bank damit profitabler zu machen. Der Verkauf der Firmenzentrale spült Geld in die Kasse.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...