Anzeige
2. Dezember 2015, 16:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EZB-Entscheid: GAM rechnet mit Enttäuschung der Märkte

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird den Einlagenzins für Banken morgen voraussichtlich nur um 10 Basispunkte (0,1 Prozent) senken. Diese Ansicht vertritt Larry Hatheway, Chefvolkswirt beim Asset Manager GAM.

Banken-EZB-Aufsicht-Frankfurt in EZB-Entscheid: GAM rechnet mit Enttäuschung der Märkte

EZB-Zentrale in Frankfurt

Zusätzlich dürfte die Notenbank eine Verlängerung ihres Anleiheankaufprogramms über den September 2016 hinaus bekannt geben. “Dieses Maßnahmen-Duo dürfte die Märkte enttäuschen”, so Hatheway. Bisher sei die Notenbank unter dem Präsidenten Mario Draghi stets in der Lage gewesen, die Erwartungen des Marktes zu erfüllen oder zu übertreffen.

“Die Erwartungen sind hoch”

Diesmal allerdings könnten die Dinge anders liegen, argumentiert Hatheway: “Die Erwartungen sind hoch. Sie beinhalten eine Senkung des Einlagenzinses um 20 bis 25 Basispunkte zusätzlich zu einer Ausweitung des Anleiheankaufprogramms.” Hatheway selbst ist zurückhaltender und führt dafür zwei Gründe an. “Zum einen hat sich das Wirtschaftswachstum in der Eurozone stabilisiert, seit Draghi im Oktober eine weitere Lockerung der Geldpolitik angekündigt hat. Zum anderen liegt die Inflation zwar weiterhin deutlich unter dem Ziel der EZB – Basiseffekte legen aber nahe, dass sie in den kommenden Monaten anziehen wird.”

Entwicklung des US-Dollar entscheidend

Die Frage sei, ob die Divergenz zwischen der Geldpolitik im Euroraum und anderen Wirtschaftsräumen Aktien und weitere Risikowerte weiterhin begünstige oder eher eine Gefahr darstelle. Viel hänge von der Entwicklung des US-Dollar ab, so der Experte: “Wenn die EZB ihre Geldpolitik stärker lockert als von den Marktteilnehmern erwartet und die Fed Mitte Dezember den Leitzins anhebt, wird das den US-Dollar weiter stärken.”

Rohöl weiter unter Druck?

Dies wäre aus verschiedenen Gründen problematisch. So würden sich ohnehin schon viele Investoren die Frage stellen, ab welchem Zeitpunkt der sich abschwächende Renminbi zu einem Abwertungswettlauf in Asien und Schwellenländern in anderen Regionen führen wird. Zudem könnte die Kombination aus einem starken US-Dollar und einer Entscheidung der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC), die Fördermenge unverändert zu lassen, die Preise für Rohöl und andere Rohstoffe weiter unter Druck bringen. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD: BVK zufrieden mit Kabinettsentwurf

Wie der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mitteilt, sieht er sich durch den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) bestätigt. Wichtige Forderungen des BVK seien umgesetzt worden; dennoch bestehe Nachbesserungsbedarf.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Die heutige Amtseinführung von Donald Trump ist auch an der Wall Street das Top-Thema. Cash. hat führende Investmentexperten zu ihren Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen für die Kapitalmärkte befragt.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...