Anzeige
8. September 2015, 09:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lyxor: Mittelzuflüsse in Indexfonds halten an

Im August hat der europäische ETF Markt seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Lyxor ETF-Barometers.

ETF-Vermoegensverwaltung in Lyxor: Mittelzuflüsse in Indexfonds halten an

Der ETF-Markt ist weiter im Aufwind.

Mit Nettomittelzuflüssen in Höhe von 9,7 Milliarden Euro lag das Marktvolumen zum Ende des Monats bei 425 Milliarden Euro, und damit um 17 Prozent über dem Niveau vom Ende des vergangenen Jahres. Nur im Januar war dem europäischen ETF Markt mehr Geld zugeflossen (10,9 Milliarden Euro). Während der Aktienbereich Zuflüsse in Höhe von 7,3 Milliarden Euro erzielen konnte, flossen dem Rentenbereich im August netto 2,3 Milliarden Euro zu.

Abfluss aus Schwellenländern

Der Trend im August war klar: Anleger wechselten aus den Aktienmärkten der Schwellenländer in die Aktienmärkte der westlichen Industrieregionen. Während die Emerging Marktes Abflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden Euro hinnehmen mussten, profitierten mit einem Zufluss von 7,2 Milliarden Euro vor allem die europäischen Aktienmärkte. Auch die US-Aktienmärkte signalisierten mit zwei Milliarden Euro Nettozuflüssen ein erhöhtes Interesse der Anleger.

Erhöhte Risikosensibilität der Anleger

Japanische Aktien ETFs verzeichneten einen Zuwachs von 524 Mio. Euro. “Im Vorfeld der erwarteten Zinswende in den USA haben Investoren offenbar Risiko reduziert und zunehmend auf Aktienmärkte mit zwar moderaten, aber stabilen Wachstumsaussichten gesetzt”, sagte Heike Fürpaß-Peter, von Lyxor ETF. Unter vermehrten Abflüssen hatten vor allem Indien, Südkorea und Russland zu leiden. Die erhöhte Risikosensibilität der Anleger zeigt sich auch auf der Rentenseite. Aus Staatsanleihen ETFs der Emerging Markets zogen Anleger im August über eine halbe Milliarde Euro ab – aus Hochzinsanleihen ETFs fast 200 Millionen Euro.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

mehr ...

Immobilien

“Core oder Core Plus – sicher bleibt sicher”

Immobilieninvestoren setzen traditionell gern auf Core-Immobilien mit wenig Risiko. Da deren Renditen gesunken sind, sind alternative Strategien gefragt, die Sicherheit und Rendite kombinieren. Gastkommentar von Markus Reinert, IC Immobilien

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel an Börse Hamburg weiterhin lebhaft

An der Hamburger Börse waren die Fondsumsätze auch im Februar zufriedenstellend. Von der Hausse profitierte auch der Handel mit Investmentanteilen, der momentan recht belebt ist.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hickhack um PRIIPs-Verordnung geht weiter

Verschiedene europäische Institutionen streiten weiterhin über die Detailvorschriften (“Level 2”) für einheitliche Basisinformationsblätter für “verpackte” Anlage- und Versicherungsprodukte (Packaged Retail Investment and Insurance-based Products, kurz: PRIIPs).

mehr ...

Recht

Börsenspekulation mit Budget vom Jobcenter?

Ein Grundsicherungsempfänger kann von seinem Jobcenter kein Startkapital für Börsentermingeschäfte verlangen. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen.

mehr ...