Anzeige
5. August 2015, 11:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Absolute Return von Meriten IM

Die Düsseldorfer Meriten Investment Management baut ihr Angebot mit dem Mischfonds BNY Mellon Compass Fund Multi Asset Absolute Return Fund (LU1233785390) aus.

Meriten

Meriten IM kombiniert Aktien und Anleihen.

“Der Fonds richtet sich an sicherheitsorientierte Anleger, für die neben attraktiven Renditechancen eine stetige, positive Ertragsentwicklung in nahezu jedem Marktumfeld im Vordergrund steht“, sagt Gunther Westen, Leiter Asset Allocation und Fund Management bei Meriten Investment Management. Der Fonds verfolge einen Absolute-Return-Ansatz, strebe also einen absoluten Wertzuwachs weitgehend unabhängig von der Entwicklung der Märkte an.

Viele Anlageklassen

Westen listet seine Investments auf: Als Basis dienen Investments in den Geldmarkt und in geldmarktnahe Anlagen, meist kurzlaufende Anleihen bonitätsstarker Unternehmen, Staatsanleihen und Pfandbriefe. “Seine Zusatzrendite erwirtschaftet der Fonds über eine taktische, opportunistische Beimischung von Aktien und renditestarken Anleihen. Gleichzeitig sorgt ein dynamisches Wertsicherungskonzept dafür, dass der Fonds bei extremen Marktverwerfungen nicht unter seine jeweils aktuelle Wertuntergrenze fällt”, so Westen.

Und: “Wir nutzen hierzu die Vorteile der Diversifikation klassischer Multi Asset-Fonds, heben uns aber durch unsere flexible, sicherheitsorientierte Allokationsmöglichkeit deutlich von ihnen ab. Dies ist für uns gerade in Phasen großer Marktunsicherheit, wie wir sie derzeit erleben, von großem Vorteil. Der stark opportunistische Ansatz soll den Fonds vor steigenden Zinsen schützen.“

Der BNY Mellon Compass Fund Multi Asset Absolute Return Fund strebt jährlich eine Rendite von drei Prozent über dem Geldmarktzins an. “Mit dem neuen Fonds setzen wir eine Strategie um, die sich bereits seit dem Jahr 2006 für professionelle Anleger bewährt hat”, so Thomas Herbert, CIO bei Meriten Investment Management. Aktuell werden mit diesem Ansatz über 1,5 Milliarden Euro verwaltet. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...