Anzeige
2. Juni 2015, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Fonds steuert extreme Risiken

Die Concord Investment Solution hat mit dem Concord low eVaR Global einen neuen, auf der Extremwerttheorie basierenden Mischfonds am Markt lanciert.

Rainer-Ottemann in Neuer Fonds steuert extreme Risiken

Rainer Ottemann: “Extreme Verlustperioden können langfristige Portfolio-Performance zerstören.”

Das zugrundeliegende Konzept werde bereits seit Jahren im Risikomanagement großer Finanzinstitute eingesetzt. Mit dem Fonds Concord low eVaR Global sei es erstmals in seiner Reinform im Asset Management umgesetzt. Damit erhielten Anleger Zugang zu einem System, das Anlageentscheidungen ausschließlich vom Risiko her trifft und auf diese Weise die größten Verluste ausschalte.

Große Bedrohungen bleiben oft unberücksichtigt

“Extreme Verlustperioden können die langfristige Performance eines Portfolios zerstören. Trotzdem wird die Gefahr extremer Kursrückschläge bei den gängigen Modellen zur Risikoabschätzung nicht berücksichtigt”, sagt Rainer Ottemann, Geschäftsführer der Concord Investment Solutions GmbH. So würden im Finanzbereich zwar kleine und mittlere Risiken hervorragend ausgeleuchtet und analysiert. Die großen Bedrohungen aber blieben unberücksichtigt, weil sie nur selten auftreten und mit den herkömmlichen Risikomanagementsystemen nicht greifbar seien.

“Ganz anders in der Naturkatastrophenforschung: hier ist es nicht entscheidend zu wissen, wann es nieselt oder schneit. Risiken wie Starkregen und Schneestürme stehen hier im Mittelpunkt”, so Ottemann. Dazu komme die Extremwerttheorie zum Einsatz, die die Berechnung extremer Risiken erlaubt.

Die Concord Investment Solutions GmbH mache Anlegern mit dem Concord low eVaR Global erstmals einen auf der Extremwertstatistik basierenden Investmentansatz in Form eines flexiblen Mischfonds verfügbar.

Abschwünge im Portfolio reduzieren

“Die Berechnung der Extremrisiken erlaubt es, die Drawdowns in einem Portfolio deutlich zu reduzieren”, sagt Ottemann. “Die Wahrscheinlichkeit für extreme Rückschläge werden für alle Anlageklassen, für Länder, Branchen und alle Einzeltitel berechnet. Indem nur die am wenigsten für extreme Rückschläge anfälligen Titel ins Portfolio kommen, wird das Rendite/Risiko-Verhältnis entscheidend verbessert.” Vor allem führe das Verringern der Drawdowns nicht zu einem Renditeverlust in positiven Marktphasen. (fm)

Foto: Concord

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...