14. März 2016, 10:39

BayernLB kann für 2015 Gewinn präsentieren

Die BayernLB hat die Verlustzone im vergangenen Jahr nach letzten Aufräumarbeiten im Ausland weit hinter sich gelassen. Vorstandschef Johannes-Jörg Riegler kann bei der Bilanzvorlage der Bank am Donnerstag (17. März) voraussichtlich einen Gewinn von mehr als 600 Millionen Euro vor Steuern für das Jahr 2015 präsentieren.

Eingangsbereich DL750 in BayernLB kann für 2015 Gewinn präsentieren

Zentrale der Bayern LB in München.

Dabei profitierte die BayernLB nach Informationen aus Branchenkreisen von Zuwächsen in ihrem Kerngeschäft mit der Kreditvergabe an mittelständische Unternehmen. Im Vorjahr stand wegen des verlustreichen Verkaufs der ungarischen Tochter MKB noch ein Milliardenverlust in den Büchern.

Ihre letzte Altlast im Ausland war die Landesbank im vergangenen Jahr endgültig los geworden: Nach jahrelangen Auseinandersetzungen um die einstige Tochter Hypo Alpe Adria in Österreich schloss Bayern einen Vergleich über gut 1,2 Milliarden Euro mit dem Nachbarland. Ursprünglich hatte Bayern allerdings deutlich mehr Geld zurückverlangt. Die Hypo Alpe Adria gehörte früher zur Landesbank und hatte ihr horrende Verluste eingebrockt.

Mehrere andere deutsche Banken bangen hingegen weiterhin um Milliardensummen, die sie in die österreichische Bank gesteckt hatten. Am Freitag endete eine Annahmefrist für die Gläubiger der Abwicklungsanstalt der Hypo Alpe Adria namens Heta. Eine Einigung galt aber als unwahrscheinlich, weil große Gläubiger bereits erklärt hatten, keine Abstriche von ihren Forderungen machen zu wollen.

Quelle: dpa-Afx/tr

Foto: Shutterstock

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Lebensversicherung: Platzhirsche unter Druck

Führt der Niedergang der klassischen Lebensversicherung zum Aufstieg ausländischer Anbieter? Das ist möglich – vorausgesetzt den Marktneulingen gelingt es, Vertrauen beim Endkunden aufzubauen. Gastbeitrag von Christian Mylius, Innovalue.

mehr ...

Immobilien

USA: Schwebende Hausverkäufe legen deutlich an

In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im April deutlich stärker gestiegen als erwartet.

mehr ...

Investmentfonds

“Der nächste Crash kommt bestimmt”

Als Social Media-Freak ist es für mich immer wieder spannend, was auf die eigenen “Posts” und “Tweets” so alles zurückkommt. Gerade habe ich unsere neue Aktienstudie auf die Reise geschickt, da twittert es mir entgegen: “Der nächste Crash kommt bestimmt.” Die Naumer-Kolumne

mehr ...

Berater

Formaxx und Mayflower setzen auf Transparenz

Wie Formaxx und Mayflower Capital mitteilen, planen die beiden Finanzvertriebe, die verbraucherorientierte Kundenberatung auszubauen. Um das umzusetzen, sollen Kundenbewertungen auf dem Portal WhoFinance in den Beratungsalltag eingebunden werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hahn Gruppe: Großes Stühle-Rücken im Aufsichtsrat

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Reinhard Freiherr von Dalwigk sowie Wolfgang Erbach, Robert Löer und Bärbel Schomberg sind mit Auslaufen ihrer Mandate aus dem Aufsichtsrat der Hahn Gruppe ausgeschieden.

mehr ...

Recht

BU: Keine Beraterhaftung bei Falschangaben

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Krefeld, kann die Vermittlerhaftung trotz fehlgeschlagener Umdeckung einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ausgeschlossen sein (Urteil vom 17. Dezember 2015 – 3 O 29/15 – VertR-LS). Grund: Mitverschulden.

mehr ...