Anzeige
14. Januar 2016, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ellwanger & Geiger: Vermasselter Jahresauftakt

Michael Beck, Leiter Asset Management beim Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger, mit seiner Einschätzung zur Lage an den Kapitalmärkten.

Michael Beck-Kopie in Ellwanger & Geiger: Vermasselter Jahresauftakt

Michael Beck, Ellwanger & Geiger

Was für ein Start in das neue Aktienjahr! Während die Marktteilnehmer noch mit der Prioritätseinstufung ihrer Vorsätze für das neue Jahr beschäftigt waren, wurden in den ersten fünf Handelstagen an den Aktienmärkten der Welt des Jahres Billionen-Werte pulverisiert. Crashartige Kursrückgänge in China, die zur mehrfachen Handelsunterbrechung geführt haben, was die Verunsicherung noch steigerte, rissen die Aktienmärkte weltweit in eine Jahresauftakt-Korrektur, die ihresgleichen in den letzten Jahrzehnten sucht.

Droht das nächste Krisenjahr?

Nach dem Krisenjahr 2015 scheint das nächste vor der Tür zu stehen. Zahlreiche geopolitische Themen und Probleme bestimmten das vergangene Jahr: Griechenland, Ukraine, IS-Terroranschläge, ein ungebremster Flüchtlingsstrom, der aus dem Zerfall des Nahen Ostens resultiert und den Zusammenhalt in Europa gefährdet.

Pünktlich zum Jahresbeginn 2016 kommen weitere Krisen hinzu – die politische Verstimmung Europas mit der neuen Regierung in Polen, weitere Abschottungen vieler europäischer Länder, die wieder Grenzkontrollen einführen, und die noch bedeutsameren Spannungen zwischen Saudi-Arabien und dem Iran, die die Region Naher Osten weiter zu destabilisieren drohen.

Überraschend positive US-Wirtschaftsdaten

Dabei könnten positive Meldungen leicht untergehen. Die jüngsten europäischen und US-amerikanischen Wirtschaftsdaten überraschten positiv und die beginnende Berichtssaison in den USA und Europa wartete mit durchaus ansprechenden Ergebnissen auf. Doch solange die Rohstoffpreise weiter fallen und die Konjunkturskepsis anhält, scheint das Erholungspotential der Aktienmärkte begrenzt. Kurzfristig muss daher mit einem sehr volatilen Aktienmarkt gerechnet werden. Aber das eröffnet auch Chancen.

Foto: Ellwanger & Geiger

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...