Anzeige
11. November 2015, 13:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sparer rechnen mit konstant niedrigem Zinsniveau

Die Mehrheit der Bundesbürger erwartet in den kommenden Monaten keine Zinswende. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie im Auftrag der Postbank. Die Befragten lassen sich durch die anhaltend niedrigen Zinsen demnach jedoch nicht vom Sparen abhalten.

Sparer erwarten niedrige Zinsen

44 Prozent der Bundesbürger erwarten, dass die Zinsen auch in den kommenden Monaten auf dem aktuellen Niveau verharren.

Lediglich jeder fünfte Deutsche rechnet mit steigenden Zinsen im nächsten halben Jahr. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag der Postbank durchgeführt hat. Demnach legen – der anhaltenden Niedrigzinsphase zum Trotz – drei Viertel aller Bundesbürger  weiterhin Geld auf die hohe Kante.

Aufschwung begünstigt Sparbemühungen

Laut der Umfrage sparen heute mit rund zwölf Prozent der Bundesbürger sogar mehr als noch vor einem halben Jahr. Zudem haben deutlich weniger Befragte als noch 2014 das Sparen aufgegeben. Das Sparaufkommen sei im ersten Halbjahr 2015 – verglichen mit dem gleichen Zeitraum 2014 – um 4,5 Prozent gestiegen.

Heinrich Bayer, Volkswirt bei der Postbank, führt die ungebrochene Sparlust auf den anhaltenden Aufschwung der deutschen Wirtschaft zurück, der zu wachsenden Bruttolöhnen und -gehältern geführt hat. “Verstärkt wurde dieser Effekt durch den positiven Trend auf dem Arbeitsmarkt”, erläutert Heinrich Bayer. “Und obwohl Steuern und Sozialabgaben gleichzeitig noch stärker stiegen, verblieb ein ansehnliches Plus bei den real verfügbaren Einkommen – auch dank der sehr niedrigen Inflation.”

Zinsniveau bleibt konstant

Auch der Konsum ist gestiegen. So geben der Umfrage zufolge 22 Prozent der Deutschen mehr Geld aus als noch vor einem halben Jahr. Nur 20 Prozent der Befragten  erwarten, dass die Anlagezinsen 2016 steigen werden. 44 Prozent gehen davon aus, dass sie auf dem aktuellen Niveau verharren und 25 Prozent glauben an eine weitere Zinssenkung.

Sparer erwarten niedrige Zinsen

Quelle: Postbank

“Ich gehe für dieses und für das kommende Jahr fest davon aus, dass die Leitzinsen auf dem aktuellen Niveau bleiben werden. Daher zeichnet sich auch bei den Anlagezinsen keine entscheidende Trendwende ab”, so Postbank-Volkswirt Bayer.

Der Experte rechnet damit, dass die Zinsen für kurzfristig verfügbare Anlagen auf dem aktuellen Niveau bleiben und allenfalls bei sehr langfristigen Anlagen moderat steigen. “Die grundlegende Situation wird sich damit kaum verändern. Wer eine spürbar höhere Verzinsung erzielen möchte, wird die Bereitschaft mitbringen müssen, Risiken bei der Kapitalanlage einzugehen”, so Bayer. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...