Anzeige
26. Februar 2016, 13:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baden-Württemberg: Genossenschaftsbanken rücken noch enger zusammen

Die Fusionswelle bei den baden-württembergischen Volks- und Raiffeisenbanken schreitet voran.

Baden-Württemberg: Genossenschaftsbanken rücken noch enger zusammen

Roman Glaser: “Der Konzentrationsprozess wird weitergehen.”

Im laufenden Jahr wird mit sieben bis zehn Zusammenschlüssen gerechnet, wie der Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands, Roman Glaser, am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Konzentrationsprozess geht weiter

Im Vorjahr seien es sechs gewesen. “Der Konzentrationsprozess wird weitergehen.” Aktuell gibt es 206 Institute im Südwesten. Im Jahr 2010 waren es 232 Genossenschaftsbanken.

Im vergangenen Jahr konnten die Institute 57 000 neue Mitglieder gewinnen. Insgesamt gebe es nun 3,69 Millionen Teilhaber bei den Volks- und Raiffeisenbanken. Glaser sagte, die Ertragslage sei 2015 trotz der schwierigen Rahmenbedingungen zufriedenstellend gewesen. Das Ergebnis vor Risikovorsorge sank nach vorläufigen Zahlen um 0,2 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro.

Belastungen durch Niedrigzins und Regulierung

Der Gewinn unter dem Strich ging um rund 7,2 Prozent auf 500 Millionen Euro zurück. Die Kundeneinlagen stiegen um 4,2 Prozent auf 109,3 Milliarden Euro. Den Instituten machten weiterhin die niedrigen Zinsen zu schaffen und die zunehmende Bankenregulierung.

Gerade kleine und mittlere Häuser würden durch die derzeitigen administrativen Aufgaben wie Dokumentationspflichten, Anlageschutzvorgaben, das Melde- und Beauftragtenwesen weit über Gebühr belastet.

Unter anderem wurden die Auflagen für das von der Europäischen Zentralbank geplante Kreditregister verschärft. Mehr als 100 Details sollen künftig schon bei Kreditsummen ab 25 000 Euro abgefragt werden. Der Kampf dagegen gehe weiter, sagte Verbandsdirektor Gerhard Schorr. Es stelle sich die Frage, ob die Datenerhebung notwendig sei.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

“Verspüren wieder gesteigertes Interesse an bKV-Produkten”

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) gilt unter Marktbeobachtern als “schlafender Riese”. Versicherungsmakler Siegfried Tretter sagt, worauf er bei einer bKV-Implementierung im Unternehmen achtet und was ihn an der Strategie mancher Krankenversicherer stört.

mehr ...

Immobilien

Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hält angesichts niedriger Zinsen an der Kündigung zahlreicher alter Verträge fest. Wer die Zuteilung aus Bausparverträgen über Jahre hinweg ablehne, ist nach Ansicht des Vorstandschefs auch nicht mehr daran interessiert.

mehr ...

Investmentfonds

Rohstoffe profitieren von Jackson Hole

In der vergangenen Woche stand an den Kapitalmärkten das Notenbanktreffen in den Vereinigten Staaten an dem Ort Jackson Hole im Vordergrund. Die Veranstaltung bewegte auch die Rohstoffpreise.

mehr ...

Berater

Postbank macht App multibankenfähig

Wie die Postbank mitteillt, können ihre Kunden ab sofort über die hauseigene App “Postbank Finanzassistent” auch ihre Konten bei anderen deutschen Banken und Bezahldiensten einsehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hapag-Lloyd-Chef: Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger

In der krisengebeutelten internationalen Containerschifffahrt kommt die Reederei Hapag-Lloyd nach den Worten von Vorstandschef Rolf Habben Jansen nicht an einer Fusion mit der arabischen UASC vorbei.

mehr ...

Recht

Schadenregulierung keine Nebenleistung der Maklertätigkeit

Mit seiner überraschenden Versteegen-Entscheidung hat der BGH nicht nur das Berufsbild des technischen Maklers abgeschafft. Er stellt auch den Maklerstatus insgesamt in Frage, was kritisch betrachtet werden sollte. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...