17. Februar 2016, 08:18

Bankenverband: Fintech-Standort Deutschland stärken

Der Bundesverband deutscher Banken e.V. (BdB) spricht sich dafür aus, die Attraktivität des Finanzplatzes Deutschland zu verbessern. Um insbesondere Fintechs in der Bundesrepublik zu halten, schlägt der BdB fünf Maßnahmen vor.

Bankenverband: Fintech-Standort Deutschland stärken

Dr Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer BdB: “Wir dürfen den digitalen Umbruch im Bereich der Finanzindustrie nicht verschlafen.”

“Fintechs sind ein wichtiger Impulsgeber für die Zukunft unseres Wirtschaftsstandorts”, sagt Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes. “Sie sind nicht nur Wettbewerber, sondern vor allem Partner der Banken.”

Europäischer Wettbewerb der Finanzstandorte

Mit ihren innovativen Ansätzen dienen sie demnach Wirtschaft und Kunden gleichermaßen. “Diese positiven Impulse gilt es ‒ gerade im europäischen Wettbewerb der Finanzstandorte ‒ zu unterstützen und zu fördern”, so Kemmer.

“Wir dürfen den digitalen Umbruch im Bereich der Finanzindustrie nicht verschlafen”, betont Kemmer. Die privaten Banken seien bereits sehr aktiv engagiert. Auf Seiten der Politik müsse aber entschlossener gehandelt werden.

Seite zwei: Fünf Maßnahmen, um die Attraktivität des Finanzplatzes Deutschland zu verbessern

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Outsourcing: Kostendruck zwingt Versicherer zum Handeln

Investitionen für Outsourcing-Aktivitäten der Versicherer haben bislang noch einen bescheidenen Umfang. Das wird sich langfristig ändern, wenn sich einige Parameter verändern, sagt eine aktuelle Studie. 

mehr ...

Immobilien

EPX: Immobilienpreise legen weiter zu

Im Juni 2016 sind erneut die Preise in allen drei vom Europace Hauspreisindex EPX untersuchten Segmenten angestiegen. Besonders hoch war der Zuwachs bei Eigentumswohnungen.

mehr ...

Investmentfonds

Assenagon stärkt Vertrieb im internationalen Bereich

Der Asset Manager Assenagon setzt seine Internationalisierungsstrategie konsequent fort. Die Firma verstärkt ihr Team mit Thomas Kramer der sich um den Vertrieb und die Betreuung institutioneller Kunden in Skandinavien, Benelux und der Schweiz kümmert.

mehr ...

Berater

Hitliste der Finanzvertriebe: DVAG unangefochten an der Spitze

Trotz herausforderndem Marktumfeld kann der Großteil der deutschen Finanzvertriebe auf ein positives Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. Den Spitzenplatz der Cash.-Hitliste der Finanzvertriebe konnte sich erneut die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) sichern.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT: Produktoffensive im Herbst

Die BVT Unternehmensgruppe konnte 2016 bisher 60 Millionen Euro Eigenkapital platzieren. Das sind bereits 53 Prozent mehr als im Gesamtjahr 2015, teilte das Unternehmen mit. Für den Herbst sind gleich mehrere neue AIFs geplant.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...