2. Oktober 2015, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsmärkte: Wachstumstreiber Asien

Nach sieben sehr schwierigen Jahren für die Schifffahrt hat das Jahr 2015 endlich eine Besserung für Trampreeder, die ihre Schiffe an Linienreedereien verchartern, gebracht. Die Gründe dafür liegen im Markt.

Gastbeitrag von Hermann Ebel, Hansa Treuhand

Schiffsmärkte: Wachstumstreiber Asien

Hermann Ebel, Vorstand und Inhaber von Hansa Treuhand: “Der innerasiatische Transportmarkt ist ein Wachstumstreiber.”

Zwar sind die Charterraten weit davon entfernt, Höhen auf Vorkrisenniveau zu erreichen, aber es geht Gott sei Dank wieder aufwärts. Vor allem bei kleineren und mittelgroßen Schiffen mit einer Ladekapazität von 1.700 TEU bis zu ca. 5.000 TEU sind die Überkapazitäten der vergangenen Jahre weitestgehend abgebaut und die Charterraten haben sich gegenüber dem Zeitraum vor einem Jahr um 50 Prozent erhöht.

Positiver Trend für Charterreeder

Alles in allem ist der Trend für die Charterreeder positiv und die Analysten und Linienreedereien unterstellen, dass das in den nächsten Monaten und im Jahr 2016 so bleiben wird. Die Gründe dafür liegen im Markt und zuerst in der Beschäftigungssituation der Schiffe: Auf dem Höhepunkt der Schifffahrtskrise, im Januar 2009, waren 580 Containerfrachter ohne Beschäftigung.

Derzeit gibt es noch 149 sogenannte Auflieger, das entspricht in etwa dem üblichen langfristigen Vorkrisenniveau. Ein wichtiger Anhaltspunkt sind auch die Auftragsbestände der Werften. Diese zeigen, dass bis 2018 nur wenige Neubauten der Größen bis zu 7.000 TEU abgeliefert werden. Denn der Neubaupreis für ein Containerschiff wäre zu hoch, im Verhältnis zu den Charterraten, die das Schiff voraussichtlich erzielen könnte.

Seite zwei: “Tanker haben die Nase deutlich vorn

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Kundenservice: Die fünf besten Versicherer

Welche Versicherungsgesellschaften weisen den besten Kundenservice auf? Die Beratungsgesellschaft Servicevalue ist dieser Frage in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

BCA-Pressedialog: Berufsbild des Maklers neu definieren

Regulierung, Digitalisierung, Prozessoptimierung – das sind die Herausforderungen, die freie Makler künftig zu meistern haben. Die Diskussion, wie dies erfolgreich gelingen kann, war Gegenstand des BCA-Pressedialogs 2017 in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...