Anzeige
14. Juli 2015, 10:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Steigendes Handelsvolumen am Zweitmarkt

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) hat im zweiten Quartal 2015 eine rege Handelsaktivität auf dem Zweitmarkt für geschlossene Fonds registriert. Mit 70 Millionen Euro verzeichnet das insgesamt am Markt gehandelte Nominalkapital einen Anstieg von mehr als zehn Prozent gegenüber dem ersten Quartal des Jahres.

FSonntag Cash Magazin 017 MG 6894 in Steigendes Handelsvolumen am Zweitmarkt

Jan-Peter Schmidt, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG

Die Summe der Kaufpreise stieg im gleichen Zeitraum um 3,2 Prozent. Während der Durchschnittskurs der gehandelten Immobilienfonds stark anstieg, verzeichneten Schiffsfonds und sonstige Assets insgesamt einen leichten Rückgang der Kurse.

Die DZAG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und sonstige Assets. Insgesamt kam es im zweiten Quartal zu mehr als 1.400 Handelsabschlüssen mit einem Kaufpreisvolumen von 29,3 Millionen Euro. Der durchschnittliche Handelskurs über alle Assetklassen lag bei 41,9 Prozent.

Reihe von Paketverkäufen

Mit 42 Prozent entfällt der größte Teil des Umsatzes auf Immobilienfonds, mit 35 Prozent Umsatzanteil ragen auch die Schiffsfonds besonders hervor. Der Umsatzanteil der sonstigen Assets stieg leicht auf 23 Prozent.

Über alle Anlageklassen hinweg kam es zu einem Rückgang des durchschnittlichen Handelskurses um drei Prozentpunkte. Neben einem niedrigeren Umsatzanteil der kursstarken Immobilienfonds war dies nach Angaben der DZAG vor allem einer Reihe von Paketverkäufen geschuldet. Dies betraf vor allem Schiffs- und Leasingfonds, die zu eher niedrigen Kursen gehandelt wurden. (kb)

Foto: Florian Sonntag

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...