Anzeige
Anzeige
20. August 2015, 16:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealth Cap: Platzierung von Publikums-AIFs schon weit fortgeschritten

Wealth Cap konnte in den ersten acht Monaten des Jahres über 85 Millionen Euro mit Publikums-AIFs platzieren. Der Initiator hat bereits ein weiteres Beteiligungsangebot bei der Bafin eingereicht, das in drei Flugzeuge investieren soll.

Volz in Wealth Cap: Platzierung von Publikums-AIFs schon weit fortgeschritten

Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealth Cap

Vom erst 2015 gestarteten Immobilien Deutschland 38, einem München-Portfolio, wurden bereits über 50 Millionen Euro und damit mehr als 60 Prozent des Fonds abgesetzt.

Der Immobilien Nordamerika 16 mit dem ersten Objekt im Silicon Valley konnte bisher über sechs Millionen US-Dollar (von 39 Millionen US-Dollar Eigenkapital insgesamt) einwerben.

Das Sachwerte Portfolio 2 konnte ebenfalls bereits deutlich über die Hälfte des geplanten Kapitals einsammeln. Mit 30 Millionen Euro sind 60 Prozent des Fondsvolumens einbezahlt.

Darüber hinaus konnten mit dem als Vermögensanlage konzipierten Immobilien Deutschland 37 mit der Münchner KPMG-Zentrale 20 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben werden, der Fonds steht damit kurz vor der Ausplatzierung.

Private-Equity-Fonds vor Start

In Kürze starten die Private-Equity-Schwesterfonds 19 und 20 als Zielfondslösungen in den Vertrieb. Darüber hinaus hat Wealth Cap ein Konzept für ein Fliegerportfolio bei der Bafin eingereicht. Das Paket, das aus drei Airbus A330-300 mit dem Leasingnehmer Singapore Airlines besteht, ist als Publikums-AIF konzipiert. Die Laufzeit des Portfolios soll sieben Jahre betragen.

“Das Privatkundengeschäft ist und bleibt eine strategische Säule für Wealth Cap. Und wir zeigen, dass es ein erfolgreiches Geschäft ist, wenn man Zugang zu Qualitätsassets und -partnern bieten kann”, sagte Geschäftsführerin Gabriele Volz. (kb)



Foto: Wealth Cap

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Pimco setzt verstärkt auf ESG

Der Investmentmanager Pimco hat auf globaler Ebene eine spezielle Plattform für Assets im Bereich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance, ESG) gestartet. 

mehr ...

Berater

“Zeitenwende in der Anlageberatung in Deutschland”

Die Berliner Quirin Privatbank sieht durch die im kommenden Jahr in Kraft tretende EU-Richtlinie Mifid II eine neue Ära in der Bankberatung anbrechen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...