Anzeige
Anzeige
9. September 2014, 16:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Telematik-Tarife: Vorbehalte bei US-Verbrauchern schwinden

Die Akzeptanz von Telematik-Tarifen in der Kfz-Versicherung, die dem Grundsatz “Wie man fährt, so zahlt man” folgen, ist bei US-Verbrauchern im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Ob die deutschen Autofahrer dem Beispiel nacheifern werden, ist nicht sicher. Erste Zahlen deuten aber darauf hin.

Telematik-tarife in Telematik-Tarife: Vorbehalte bei US-Verbrauchern schwinden

Konsumenten haben laut einer aktuellen Umfrage weniger Bedenken, ihre persönlichen Fahrdaten zu teilen.

Laut einer aktuellen Studie der US-Unternehmensberatung LexisNexis unter amerikanischen Verbrauchern stehen bei der Entscheidung für einen Telematik-Tarif Prämieneinsparungen an erster Stelle. Allerdings spiele das Kriterium “höhere Fahrsicherheit” eine immer größere Rolle bei den Kunden, erklären die LexisNexis-Berater.

Sicherheitsaspekte wichtiger

So hat das Interesse von Eltern an der Fahrweise ihrer Kinder im Vergleich zu 2013 um sechs Prozent zugenommen: 45 Prozent der Befragten würden die “pay-as-you-drive”-Technologie nutzen, um Fahrinformationen über weitere Personen ihres Haushalts zu erhalten.

Zudem hat unter den Befragten die Relevanz von Sicherheits-Features wie beispielsweise der Notfallpannenhilfe oder eines Trackings bei gestohlenen Fahrzeugen im Vergleich zum Vorjahr zugenommen.

Vertrauen in die Telematik-Technologie

Im Rahmen der Studie wurde ebenfalls ermittelt, dass US-Konsumenten zunehmend weniger Bedenken haben, ihre persönlichen Fahrdaten mit anderen Parteien zu teilen.

“Unsere Studie hat festgestellt, dass die klassischen Vorbehalte gegen Telematik schwinden”, konstatiert Ash Hassib, Senior Vice President von LexisNexis. Dazu gehöre beispielsweise die Angst der Verbraucher, dass Versicherungsunternehmen Einsicht in ihre persönlichen Daten erhalten.

“Diese Verschiebung zeigt uns”, fährt Hassib fort, “dass die Verbraucher immer mehr Vertrauen in die Telematik-Technologie haben und eher bereit sind, diese anzunehmen.”

Seite zwei: Telematik steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

“Schäden aus Arzt- oder Produkthaftung sind kostenintensiv”

Cash. sprach mit Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, über die Sensibilisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen für die Notwendigkeit einer Gewerbe-haftpflichtversicherung und die Erfolgsquote vor Gericht beim passiven Rechtsschutz.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz: “Maklern mehr Heimat bieten”

Am 28. März nahmen mehr als 4.800 Besucher an der elften Auflage der Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM-Messe) der Münchener Fonds Finanz teil. Der Maklerpool stellte im Rahmen der Veranstaltung die vorläufigen Geschäftszahlen für 2016 vor und startete gleich zwei neue Projekte zur Bindung von Vermittlern.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...