Anzeige
28. Juli 2015, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Jedes Kundengespräch dokumentieren”

Volker Premm, Geschäftsführer für Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherung des Versicherungsmaklers SecuRat, spricht mit Cash. über Haftungsrisiken bei der Vermittlung von Gewerbeversicherungen und der Digitalisierung des Mittelstandes.

Premm-gewerbe in Jedes Kundengespräch dokumentieren

“Der Zugriff auf Kundendaten sowie Risikoinformationen und deren Weitergabe unter den Geschäftspartnern muss heute überall und schnell erfolgen können”.

Cash.: Das Produktangebot in der Gewerbeversicherung ist breit gefächert – von der Basisabsicherung bis zu Detaillösungen ist vieles möglich. Wie sollte sich ein Betriebsinhaber diesem oftmals unbekannten Terrain nähern?

Premm: Der Betriebsinhaber kann das ohne eine qualifizierte externe Beratungsleistung für sich nicht meistern. Er sollte bis zu drei externe Versicherungsvermittler ansprechen. Meiner Meinung nach nur Versicherungsmakler, keine Ausschließlichkeitsagenten eines Versicherers, da nur der Versicherungsmakler über eine Vielzahl von Produktangeboten verfügt. Der angesprochene Versicherungsmakler bittet den Betriebsinhaber zur Betriebs- und Risikoanalyse und anschließend zur Abgabe von Lösungsvorschlägen.

Der Betriebsinhaber wird bereits in der strukturierten Vorgehensweise bei der Bedarfsanalyse den qualifizierten von einem weniger qualifizierten Versicherungsmakler unterscheiden können. Diese Unterschiede verfestigen sich bei der Präsentation von Lösungsvorschlägen mit den unterschiedlichen Preis-/ Leistungsinhalten der Produktanbieter. Der Verband der deutschen Versicherungsmakler e.V. (VDVM) bietet auf seiner Homepage eine Adressliste aller qualifizierten Versicherungsmakler an.

Seite zwei: “Jedes Kundengespräch dokumentieren”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Klein,

    wie lange mag es noch dauern, bis der letzte Meinungsträger unserer Branche den weißen Schimmel der “Kundenklientel” aus seinem Sprachschatz verbannt?

    Mit freundlichen Grüßen aus Köln

    Michael J. Charles

    Kommentar von Charles — 30. Juli 2015 @ 07:50

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Die Bayerische: Rückgang der laufenden Verzinsung

Die Bayerische hat die Überschussbeteiligung für 2017 bekannt gegeben. Die laufende Verzinsung der Lebensversicherungs-Tochter Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung beträgt demnach 3,05 Prozent (2016: 3,3 Prozent).

mehr ...

Immobilien

Logistikimmobilien: Die Top Ten Standorte

Seit Jahren verzeichnet der europäische Logistikmarkt steigende Umsatzzahlen. Catella hat im Rahmen des Market Trackers die Gründe für das Wachstum und die stärksten Regionen untersucht sowie die Top Ten der Standorte für Logistikimmobilien gelistet.

mehr ...

Investmentfonds

Deka: Chance auf Rendite in vielen Marktphasen

Die Deka hat einen neuen globalen Mischfonds für mittel- bis langfristig orientierte und vor allem konservative Anleger aufgelegt.

mehr ...

Berater

“Nachfolgeplanung ist fester Bestandteil unserer Roadmap”

Maklerpools bieten ihren Partnern bei vielen strategischen Themen Hilfestellung. Der Illertissener Maklerverbund Fondskonzept unterstützt sie unter anderem bei der Nachfolgeplanung. Vorstand Hans-Jürgen Bretzke hat mit Cash.Online über das Projekt gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...