Anzeige
28. Juli 2015, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Jedes Kundengespräch dokumentieren”

Volker Premm, Geschäftsführer für Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherung des Versicherungsmaklers SecuRat, spricht mit Cash. über Haftungsrisiken bei der Vermittlung von Gewerbeversicherungen und der Digitalisierung des Mittelstandes.

Premm-gewerbe in Jedes Kundengespräch dokumentieren

“Der Zugriff auf Kundendaten sowie Risikoinformationen und deren Weitergabe unter den Geschäftspartnern muss heute überall und schnell erfolgen können”.

Cash.: Das Produktangebot in der Gewerbeversicherung ist breit gefächert – von der Basisabsicherung bis zu Detaillösungen ist vieles möglich. Wie sollte sich ein Betriebsinhaber diesem oftmals unbekannten Terrain nähern?

Premm: Der Betriebsinhaber kann das ohne eine qualifizierte externe Beratungsleistung für sich nicht meistern. Er sollte bis zu drei externe Versicherungsvermittler ansprechen. Meiner Meinung nach nur Versicherungsmakler, keine Ausschließlichkeitsagenten eines Versicherers, da nur der Versicherungsmakler über eine Vielzahl von Produktangeboten verfügt. Der angesprochene Versicherungsmakler bittet den Betriebsinhaber zur Betriebs- und Risikoanalyse und anschließend zur Abgabe von Lösungsvorschlägen.

Der Betriebsinhaber wird bereits in der strukturierten Vorgehensweise bei der Bedarfsanalyse den qualifizierten von einem weniger qualifizierten Versicherungsmakler unterscheiden können. Diese Unterschiede verfestigen sich bei der Präsentation von Lösungsvorschlägen mit den unterschiedlichen Preis-/ Leistungsinhalten der Produktanbieter. Der Verband der deutschen Versicherungsmakler e.V. (VDVM) bietet auf seiner Homepage eine Adressliste aller qualifizierten Versicherungsmakler an.

Seite zwei: “Jedes Kundengespräch dokumentieren”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Klein,

    wie lange mag es noch dauern, bis der letzte Meinungsträger unserer Branche den weißen Schimmel der “Kundenklientel” aus seinem Sprachschatz verbannt?

    Mit freundlichen Grüßen aus Köln

    Michael J. Charles

    Kommentar von Charles — 30. Juli 2015 @ 07:50

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...