Anzeige
18. Juni 2015, 16:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeversicherung: Württembergische lanciert zwei neue Branchenlösungen

Die Württembergische Versicherung hat zwei neue Gewerbepolicen auf den Markt gebracht. Während sich die “Genuss-Police” insbesondere an Hotel- und Gaststättenbetreiber richtet, soll die “Wellness&Gesundheit-Police” potenzielle Neukunden aus der Gesundheitswirtschaft ansprechen.

Gewerbeversicherung: Württembergische lanciert zwei neue Branchenlösungen

Im Rahmen der neuen Wellness&Gesundheit-Police ist bei Apotheken unter anderem der Verderb von Arzneimitteln aufgrund ausgefallener Kühlung eingeschlossen.

Beide Lösungskonzepte basieren auf einem Bausteinsystem, das aus einer Inhalts-, Ertragsausfall- und Gebäudeversicherung sowie einer Haftpflichtversicherung besteht.

Die Deckungen, die im Rahmen der Genuss-Police angeboten werden, sind speziell auf die Anforderungen von Hotel- und Gaststättenbetreibern, Bäckereien, Metzgereien sowie den Lebensmittel- und Getränkehandel zugeschnitten. So kommt etwa der Baustein Inhaltsversicherung unter anderem für Schäden auf, die an der Betriebseinrichtung sowie an Waren und Vorräten entstehen – beispielsweise infolge von Einbruchdiebstahl oder Feuer. Mitversichert sind dabei auch das Eigentum von Gästen oder der Verderb von Kühl- und Gefriergut.

Wellness&Gesundheit verspricht “für jede Betriebsart spezielle Leistungen”

Beim Schwester-Produkt Wellness&Gesundheit ist die Zielgruppe noch deutlich breiter gefasst: Das Stuttgarter Unternehmen nennt hier Heilpraktiker, Psychologen, Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Ernährungs- und Gesundheitsberater, Pflegedienste, Apotheker, Inhaber von Studios für Kosmetik, Maniküre, Fußpflege und Haarpflege, Inhaber von Fitness- und Sportstudios, Saunabetrieben und Sonnenstudios sowie selbstständige Fitnesstrainer.

Dabei hebt die Württembergische hervor, dass Wellness&Gesundheit aufgrund der unterschiedlichen Branchenanforderungen für jede Betriebsart spezielle Leistungen vorsehe. So ist etwa bei Fitness-Studios der Inhalt von Kundenschließfächern und Spinden mitversichert, während bei Apotheken beispielsweise der Verderb von Arzneimitteln aufgrund ausgefallener Kühlung eingeschlossen ist. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...