Mehr Finanzbildung: Finanztip startet bundesweites Schulprojekt

Die Mehrheit der 16 bis 25-Jährigen fühlt sich nicht gut über Finanzthemen informiert. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung des Instituts Forsa hervor. Finanztip hilft mit dem Projekt „Finanztip.Schule“.

Mehr als zwei Drittel aller 16 bis 25-Jährigen wünschen sich lebenspraktische Finanzinformationen.

Finanztip führt das neue Schulprojekt in Zusammenarbeit mit dem renommierten IZOP-Institut aus Aachen durch. Zum Start von „Finanztip.Schule“ sind bundesweit mehr als 80 Schulklassen ab der neunten Jahrgangsstufe dabei.

Finanzbildung schon im Schulalter

„Ich erlebe immer wieder, dass Heranwachsende überdimensionierte Bausparverträge und teure Handyverträge abschließen. Deshalb muss Finanzbildung unbedingt schon in der Schule anfangen“, sagt Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur von Finanztip.

„Mit unserem Schulprojekt wollen wir dazu einen Beitrag leisten.“ Und das auch langfristig, denn „Finanztip.Schule“ soll nach der Pilotphase im Schuljahr 2018/19 in den kommenden Jahren fortgesetzt und weiterentwickelt werden.

Seite zwei: Klarer Fokus auf Lebenswirklichkeit

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel