Anzeige
11. April 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzdienstleister sparen bei IT

Das internationale Markforschungs- und Beratungsunternehmen, Forrester Research, rechnet damit, dass Finanzdienstleister ihre Investitionen in Informationstechnik (IT) in diesem Jahr nicht aufstocken. Im Gegenteil: Im Vergleich zum vergangenen Jahr werden demnach sogar um rund 2,1 Prozent weniger investiert werden. Rund 60 Prozent der von Forrester befragten 40 Top-IT-Investi-tionsentscheider planen, in diesem Jahr in Virtual Personal Networks (VPN) zu investieren. Technologien wie Server Virtualisierung und das Management gespeicherter Daten stehen ebenfalls weit oben auf ihrer Aufgabenliste.

Um dem gerecht zu werden, müssen sich, so Associate Analyst Manuel Mendez, die IT-Abteilungen darauf konzentrieren, einen größeren Teil ihres Budgets für unternehmenswichtige Aufgaben wie Kundenakquisition und -betreuung sowie Schlüsselfunktionen wie Konfigurationsmanagement bereit zu halten. Die meisten Befragten sehen sich vor der Situation, mit erheblich weniger Mitteln als in den Vorjahren wirtschaften und gleichzeitig noch größere Erfolge erzielen zu müssen. Netzwerk- und Rechenzentrums-Automatisierung werden an der Spitze ihrer Prioritätenliste stehen.

Gegenwärtig zeigen viele Finanzdienstleister großes Interesse an Technologien wie Automated Server Patch Management, Server Virtualisierung oder Automated Server Management. Für Mendez ist das jedoch lediglich der Beginn eines langwierigen Prozesses. Um die damit verbundenen Investitionen planen zu können, müssen die Unternehmen die Konfigurations-Managementwerkzeuge unterschiedlicher Anbieter auf ihre eigenen Bedürfnisse zuschneidern und auch in Web-Services investieren.

Denn, so erläutert Mendez, lediglich einige der großen Anbieter von Data Automation wie Computer Associates oder BMC Software, sind in der Lage, ein umfassendes Angebot entsprechender Software-Werkzeuge zu liefern. Mendez glaubt daher, dass die Finanzdienstleister, die die Interaktion ihrer Anwendungen und Infrastruktur vereinfachen und automatisieren wollen, sich an Anbieter wie IBM (Tivoli) oder Tideway Systems wenden werden – für die Netzwerk-Geräte-Konfiguration dürften sie auf Spezialisten wie AlterPoint oder Intelliden zurückgreifen.

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Warum das “Bitcoin-Urteil” so bedeutsam ist

In einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin zum Bitcoinhandel  werden der Finanzaufsicht BaFin Grenzen aufgezeigt. Für den AfW hat das Urteil noch in einem ganz anderen Zusammenhang Relevanz.

mehr ...

Immobilien

BVT bringt Spezial-AIF auf US-Immobilien

Die Münchner BVT setzt die Fondsreihe mit Investitionen im US-Mietwohnungsmarkt mit einem weiteren Spezial-AIF fort. Der Fonds beteiligt sich an Joint-Venture Gesellschaften, welche Projektentwicklungen im Bereich Multi-Family Residential im Class-A-Segment durchführen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz: Was nützt der günstigste Tarif, wenn das Risiko nicht abgedeckt ist

Das Kfz-Wechselgeschäft gewinnt an Fahrt. Zum 30. November können viele Kfz-Halter ihr Kfz-Versicherungen fristgerecht zum ablaufenden Kalenderjahr kündigen, um nach einem günstigeren Angebot zu suchen. Die Auswahl ist groß. Verbraucher sollten sich daher Zeit für einen Vergleich nehmen und die Leistungen genau anschauen. Denn die Unterschiede sind deutlich.

 

mehr ...

Sachwertanlagen

Elfter Publikumsfonds von Patrizia

Die Patrizia Immobilien AG, der globale Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, baut das Angebot an Immobilien-Publikumsfonds weiter planmäßig aus. Die Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest legt bereits den elften Publikumsfonds auf und macht Anlegern erstmals den Berliner Immobilienmarkt zugänglich. Mit dem neuen Patrizia GrundInvest Berlin Landsberger Allee können Anleger in ein gemischt genutztes Gebäudeensemble im attraktiven Berliner Immobilienmarkt investieren.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...