Anzeige
Anzeige
19. April 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KMU-Makler: Beratungsprotokoll online

Der Bundesverband der kleinen und mittleren Unternehmen von Versicherungsmaklern e.V. (KMU-Makler), Germerswang, hat eine eigene IT-Lösung zur Unterstützung des Verkaufs-, Beratungs- und Dokumentationsprozesses entwickelt. Laut Meldung des ?Versicherungsjournals? hat der Verband die Softwarelösung gemeinsam mit dem Dienstleistungsunternehmen RTV Maklerregister GmbH, Fürstenfeldbruck, auf Grundlage der Umsetzung der EU-Versicherungsvermittlerrichtlinie entwickelt. Das so genannte ?Internetgestützte Leit- und Dokumentationssystem? folgt einer mehrstufigen Logik. Zunächst werden Maklervertrag und Beratungsumfang festgelegt.

Dabei erfolgt unter anderem eine Festlegung auf die Versicherungssparten, in denen Produkt-Angebote gewünscht und vom Kunden benötigt werden. In der folgenden Stufe erfolgt eine Analyse, die durch eigene Recherche, Analysesoftware oder auf Basis anderer Informationen, zum Beispiel Fachpresse, abgesichert wird. Abgeschlossen wird der Prozess damit, dass der Makler seinen Rat abgibt und ihn begründet.

Dazu entwickelte der KMU-Verband eine Online-Lösung, die alle genannten Stufen des Beratungsprozesses unterstützt und automatisch protokolliert. Der Makler wird durch die strikte Reglementierung im Ablauf gezwungen, alle vom Gesetz künftig geforderten Schritte des Beratungsprozesses abzuarbeiten und jeden seiner Schritte zu protokollieren.

Das System ist sehr stark auf Versicherungssparten beziehungsweise -produkte fixiert. Eine Beschreibung typischer Bedarfssituationen, die unter Umständen mehrere Produkte oder auch mehrere Produktalternativen zulassen, ist nur erschwert abbildbar.

Das KMU-System soll voraussichtlich ab Juni verfügbar sein. Es soll nicht als Stand alone-System, sondern ausschließlich im Zusammenhang mit bestehenden Maklerverwaltungsprogrammen zum Einsatz kommen. Der Verband kooperiert mit einer Reihe von Herstellern von Maklerverwaltungsprogrammen, die Schnittstellen programmiert und grundsätzliche Bereitschaft signalisiert haben, das KMU-System einzusetzen.

Die Nutzung der Logistik soll für die Hersteller der Maklersoftware kostenfrei möglich sein. Für den Makler entsteht eine einmalige Lizenzgebühr, die bei Vollmitgliedern des KMU entfällt und für Mitglieder des Arbeitgeberverbandes der finanzdienstleistenden Wirtschaft, Berlin, bei 120 Euro plus Mehrwertsteuer liegen soll. Mit anderen Berufsverbänden bestehen bislang noch keine Kooperationsvereinbarungen.

Interessenten für das Online-Beratungsprotokoll können sich ab sofort unter www.versicherungsberatung.de registrieren lassen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...