Studie: Frauen sind die besseren Anleger

Frauen sind bei der Geldanlage erfolgreicher als Männer. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der University of California. Den Angaben zufolge erzielen die Portfolios weiblicher Anleger im Durchschnitt 1,4 Prozent mehr Rendite. Signifikant sind Unterschiede im Verhalten unter Risiko: Bei unvollständiger Information bleiben Frauen ruhiger als männliche Anleger und schichten seltener ihr Depot um. Männer kennen sich durchschnittlich in den Finanzmärkten besser aus. Frauen holen aber auf und legen bei gleichem Wissenstand nicht schlechter an, heißt es.

Eine Studie der AXA Investment Managers und TNS Infratest kommt ebenfalls zu dem Ergebnis, dass weibliche Anleger noch Aufholbedarf bei Geldangelegenheiten haben: Knapp sechzig Prozent können einen Aktienfonds erklären, bei Männern knapp achtzig. Dass Aktienfonds durch Investition in mehrere Aktien das Risiko verringern, ist nur circa der Hälfte der Frauen klar, aber zwei Dritteln der Männer.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.