Anzeige
Anzeige
9. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP: Quartalszahlen im Plus

Der Finanzdienstleister MLP AG, Wiesloch, hat im ersten Quartal 2007 die Gesamterträge legten um elf Prozent auf 144,7 Millionen Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 34 Prozent auf 16,7 Millionen Euro (12,5 Millionen Euro). Der Überschuss erhöhte sich von 8,5 auf 9,9 Millionen Euro. Für das Jahr 2007 erwartet MLP unverändert einen Anstieg des EBIT um 30 Prozent auf 110 Millionen Euro.

Den größten Anteil an den Gesamterträgen des ersten Quartals hatte das in der MLP Finanzdienstleistungen AG zusammengefasste Maklergeschäft. Die Erträge stiegen in diesem Segment allerdings nur leicht um 1,1 auf 107,1 Millionen Euro. Der Ertrag pro Berater ging leicht zurück auf 42.900 Euro (Vorjahresquartal: 43.500 Euro), stellt laut MLP jedoch weiterhin einen Spitzenwert in der Branche dar.Im Bankgeschäft legten die Erträge um 13 Prozent auf 18,9 Millionen Euro (16,7 Millionen Euro) zu.

Das Vermögensmanagement, das die Feri Finance AG abbildet, steuerte 9,9 Millionen Euro zu den Gesamterträgen des MLP-Konzerns bei.Zwischen Januar und März hat MLP 10.000 Neukunden gewonnen. Die Gesamtkundenzahl ist nach Bereinigungen im bestehenden Kundenstamm um 6.000 auf 697.000 gestiegen. Das neu eingeführte Fixum, das MLP neuen Beratern seit dem 1. April zahlt, habe nach Unternehmensaussagen zu Verschiebungen von Neueinstellungen ins zweite Quartal geführt.

Ende März lag die Beraterzahl mit 2.599 unter der vom Jahresende (2.649). Bereits zum 1. April hat MLP den Wert von Ende Dezember wieder überschritten. ?Das neue Fixum erhöht die Attraktivität der Tätigkeit als MLP-Berater nochmals und hat bereits jetzt eine positive Resonanz hervorgerufen?, sagt Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender der MLP AG. ?Die vollständige Wirkung wird das neue Vergütungssystem ab dem zweiten Halbjahr entfalten.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...