Anzeige
Anzeige
11. März 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehrheit der Makler unzufrieden mit Pool

Nur jeder fünfte Makler hat eine exklusive Anbindung an einen Pool. Knapp jeder Zweite (46 Prozent) arbeitet dagegen mindestens mit drei Pools zusammen. Dies sind Ergebnisse aus einer aktuellen Studie des Kölner Marktforschungsinstituts YouGovPsychonomics.

Pools machen 15 Prozent des Branchenumsatzes

Weiter haben die Forscher herausgefunden, dass immerhin 15 Prozent des gesamten Umsatzes der Finanzdienstleistungsbranche über Maklerpools generiert werden. Allerdings hätten es die Verbünde bislang nicht geschafft, mit größeren und umsatzstärkeren Maklerpools zusammenzuarbeiten.

YouGovPsychonomics prophezeit eine Konsolidierung des Maklerpool-Marktes insbesondere aufgrund der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzkrise. So werden etwa die Hälfte des Maklervermittlungsgeschäfts mit Fonds und Investmentprodukten über Pools abgewickelt. Bricht die Nachfrage zu diesen Produkten ein, könne auch der eher geringe Umsatzanteil für Versicherungsprodukte dies kompensieren. Der Anteil am Gesamtgeschäft liegt bei den Pools nämlich lediglich bei 20 Prozent.

IT-Unterstützung für Makler besonders wichtig

Aus Maklersicht gibt es große Unterschiede in der Qualität der einzelnen Verbünde. Während es einige Pools schaffen, ihre Vertriebspartner durchgängig in allen untersuchten Leistungsbereichen von der Betreuung, über die IT-Anbindung bis zur Abrechnung zu begeistern, offenbaren diverse Marktteilnehmer Schwächen, insbesondere in der Unterstützung der angebundenen Makler. So schwankt die Gesamtnote einzelner Pools zwischen 77 (von 100 möglichen Indexpunkten) und 32 Indexpunkten. Eine Gesamtnote von über 60 Indexpunkten erreichen dabei (in alphabetischer Reihenfolge): Aruna, ASG AssekuranzService, Fonds Finanz, FondsKonzept, germanBroker.net, INVERS und pma.

ASG-Geschäftsführer Walter Klein kommentiert die Studie wie folgt: “Die ASG hat in den letzten Jahren die Vertriebsunterstützung in vielen Bereichen sukzessive ausgebaut und dabei vor allem auf die Impulse der eigenen Vertriebspartner gesetzt. Das Ergebnis sind vertriebsnahe und praxistaugliche Lösungen, die nicht jeder Maklerpool anbietet. Vor diesem Hintergrund ist es besonders toll, jetzt mit einem guten Befragungsergebnis von der Zielgruppe belohnt zu werden.?

Nur jeder Vierte fühlt sich beim Pool wohl

Sehr kritisch aber gleichzeitig von hoher Relevanz für die erfolgreiche Geschäftsbeziehung beurteilen Makler die Themen Unterstützung bei komplexen Deckungsanfragen und bei der Auseinandersetzung mit Versicherungsgesellschaften. Im Schnitt fühlt sich nur jeweils ein Viertel der Makler bei diesen Themen bei ihrem Pool gut aufgehoben. Die Top 5 Gesellschaften (in alphabetischer Reihenfolge) beim Thema ?Unterstützung bei komplexen Deckungsanfragen? sind Apella, Aruna, Fonds Finanz, Midema und pma. Bei der ?Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit dem Versicherer? können vor allem Charta, Fonds Finanz, GermanBroker.net, Invers und Jung, DMS & Cie. bei ihren Maklern punkten. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Cyberversicherungen: “Schadensfälle nicht einzuschätzen”

Der Rückversicherer Swiss Re hält sich im Geschäft mit Cyberversicherungen zurück. “Cyber ist für uns kurzfristig noch keine Wachstumsgeschichte”, sagte Jean-Jacques Henchoz, bei Swiss Re zuständig für Europa, den Mittleren Osten und Afrika, in einem Gespräch mit dem “Handelsblatt”.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...