9. Juni 2011, 16:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cortal Consors mit neuem Vergütungsmodell

Die Nürnberger Direktbank Cortal Consors hat für ihre Berater ein neues Vergütungsmodell eingeführt. Demnach soll der variable Anteil des Einkommens nicht mehr an Provisionszahlungen gekoppelt sein, sondern der Fokus auf Beratungsqualität und Anlagevolumen liegen.

Geldscheine-M Nzen-Verg Tung-127x150 in Cortal Consors mit neuem VergütungsmodellZum einen reagiere man auf einen „öfter geäußerten Kundenwunsch“, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Zum anderen wolle man den „potenziellen Interessenskonflikt“, der durch Provisionszahlungen entstehe, abstellen.

In der Branche ist es üblich, dass Berater einen Teil der Vertriebsprovision erhalten, die vom Produktanbieter, beispielsweise von einer Fondsgesellschaft, an die Bank fließen. Je höher die Provision eines Produkts, umso höher auch der Teil, der an den Berater geht.

Dies bedeute jedoch nicht, dass Berater in der Vergangenheit aufgefordert wurden, hochmargige Produkte zu verkaufen, betont die Bank. „Die Berater hatten und haben stets den Anspruch, Anlegern die auf ihre Bedürfnisse besten Produkte zu empfehlen”, sagt Kai Friedrich, Deputy CEO bei Cortal Consors.

Ohnehin sei der variable Anteil der Vergütung, der durchschnittlich 15 Prozent beträgt, nur zu rund einem Drittel von Provisionen bestimmt. Der überwiegende Anteil sei auch in der Vergangenheit schon auf qualitative Kriterien entfallen, so Friedrich weiter.

Qualität und Anlagevolumen bestimmen Vergütung

Ab sofort besteht der variable Anteil der Vergütung aus den zwei Komponenten Qualität und Anlagevolumen.

Bei der Qualitätskontrolle werde unter anderem geprüft, ob die Beratung anhand der von der Finanzmarktrichtlinie Mifid und des Wertpapierhandelsgesetzes vorgeschriebenen Qualitätsmerkmale richtig ausgeführt und der Kunde beispielsweise nicht gedrängt wurde, ein margenhöheres Produkt zu kaufen.

Außerdem soll die korrekte Dokumentation im Beratungsprotokoll überprüft werden. Ein besonderes Augenmerk werde hierbei darauf gelegt, dass die empfohlenen Produkte zu den Anlagezielen des Kunden passen.

Entscheidend für den volumenabhängigen Teil der Vergütung ist, so das Unternehmen, die Höhe der Anlagen, die ein Kunde bei Cortal Consors hält. Bei Versicherungen, die in der Altersvorsorgeberatung vermittelt werden können, sei ebenfalls nur noch das Volumen eines abgeschlossenen Vertrags entscheidend und nicht eine etwaige Abschlussprovision.

Das neue Modell wird neben der Honorarberatung angeboten, die Cortal Consors seit 2009 offeriert. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] 13. Jun, 2011 0 Comments Die Nürnberger Direktbank Cortal Consors hat für ihre Berater ein neues Vergütungsmodell eingeführt. Demnach soll der variable Anteil des Einkommens […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Cortal Consors mit neuem Vergütungsmodell | Mein besster Geldtipp — 13. Juni 2011 @ 19:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...