20. Januar 2011, 13:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Exklusiv-Umfrage: Das muss ein Berater in 2011 leisten

Regulierung, Qualifizierung, Haftung – was der Berater im neuen Jahr mitbringen muss, um erfolgreich im härter werdenden Wettbewerb bestehen zu können, zeigt die Cash.-Exklusiv-Umfrage unter Spitzenvertretern der Finanzdienstleistungsbranche.

Beratung in Exklusiv-Umfrage: Das muss ein Berater in 2011 leisten

Im Dezember 2010 hat Cash. die Macher der Branche exklusiv zu ihren Anforderungen an den Finanzdienstleister von morgen befragt. Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Statements von über 20 Vertriebsverantwortlichen aus Banken, Finanzvertrieben und Versicherern mit Ausschließlichkeitsvertrieb zusammengestellt.

Das Profil eines auch in der Zukunft erfolgreichen Beraters kristallisiert sich bei der Lektüre deutlich heraus: gefragt sind die ganzheitliche und individuelle Beratung in Partnerschaft zu einem immer besser informierten Kunden, Sozialkompetenz und Verantwortungsbewusstein, die Bereitschaft zur permanenten Weiterbildung im fachlichen und verkäuferischen Bereich, Rechtssicherheit und Transparenz, eine effektive Prozessabwicklung sowie nicht zuletzt Leidenschaft und Engagement für den Beruf. Der Fokus auf den reinen Produktverkauf hingegen scheint dem Vernehmen nach passé.

Dies sind die Herausforderungen, denen es in 2011 und darüber hinaus zu begegnen gilt.

Bernd Matthies, Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden

Karl-Friedrich Bauer, MLP

Dr. Sebastian Grabmaier, Jung, DMS & Cie.

Volker Stöber, Ergo Victoria

Götz Wenker, AWD Deutschland

Olaf Lorenz, Commerzbank

Dirk Günther, Prohyp

Thomas Misch, BCA

Klaus Bolz, Telis Finanz

Bernd Felske, Volksfürsorge

Franz-Josef Rosemeyer, A.S.I. Wirtschaftsberatung

Jürgen Kotulla, OVB Vermögensberatung

Christian Huber, Efonds 24

Dr. Sven Matthiesen, Frankfurter Sparkasse

Dr. Udo Corts, Deutsche Vermögensberatung

Dr. Thilo Schumacher, Axa Deutschland

Alexander Rak, Inpunkto

Ludger Schäfer, Allianz Beratungs- und Vertriebsgesellschaft

Michael Rentmeister, Bonnfinanz

Norbert Porazik, Fonds Finanz Maklerservice

Rudolf Ott, Infinus Vertrieb & Service

Manfred Stevermann, Sparda-Bank West

Michael Heinze, Global-Finanz

Fotos: Shutterstock, Unternehmen

2 Kommentare

  1. hier sind ettliche “Wölfe im Schafsfell” befragt worden. Da hat sich “Cash” ein Eigentor geleistet

    Kommentar von Horst N O L L Versicherungsmakler — 5. Januar 2011 @ 09:39

  2. Hallo Dieter,
    hier eine interessante Seite.
    Gruß
    Hartmut

    Kommentar von Dieter Gebhardt — 4. Januar 2011 @ 18:44

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...