Finanzwissen der Deutschen nur Mittelmaß

Nach einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS im Auftrag der Bank ING-Diba belegen die Deutschen mit ihrem Finanzwissen im europäischen Vergleich lediglich Platz vier.

Wissenslücken nutzenDie Teilnehmer an der Studie mussten insgesamt fünf Fragen zu den Themengebieten Zinsen, Kredite und Inflation beantworten. 30 Prozent der Deutschen konnten vier oder fünf Fragen korrekt beantworten. Acht Prozent hingegen beantworteten alle Fragen falsch.

Türkei und Italien liegen vorn

Den ersten Platz des Finanzwissenstests belegte die Türkei. 37 Prozent der Befragten konnten mindestens vier der fünf Fragen richtig beantworten. Bei dem Zweitplatzierten Italien waren dazu immerhin noch 34 Prozent und beim Drittplatzierten Belgien noch 31 Prozent in der Lage.

Polen und Österreich teilen sich den letzten Platz. In diesen Ländern konnten lediglich 26 Prozent der Teilnehmer mindestens vier Fragen richtig beantworten.

Die größte Herausforderung für die Deutschen war demnach die Frage nach dem Zusammenhang von steigenden Zinsen und Anleihekursen. Die richtige Antwort kannte nur jeder Dritte.

Finanzwissen

Männer vor Frauen

Männer schnitten bei dem Test besser ab als Frauen. Während 39 Prozent der deutschen Männer vier oder fünf Fragen richtig beantworten konnten, waren es bei den Frauen ledglich 21 Prozent.

Doch wie soll Finanzwissen vermittelt werden? In Deutschland waren sich 90 Prozent der Teilnehmer einig, dass Finanzwissen bereits in der Schule auf dem Lehrplan stehen sollte.

Allerdings klafft hier eine große Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Nur 17 Prozent der Bundesbürger gab an, ihr Wissen tatsächlich in der Schule vermittelt bekommen zu haben.

An der Studie nahmen mehr als 11.000 Personen teil. (nl)

Foto: Shutterstock
Grafik: ING-DiBa AG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.