16. September 2014, 08:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerpools setzen auf Prozessoptimierung

Pools müssen ständig neue und attraktivere Angebote entwickeln, wenn sie Vermittler an sich binden wollen, so die aktuelle Maklerpoolstudie von Brunotte Konzept. Eine besondere Bedeutung kommt hierbei demnach den IT-Services und optimierten Prozessen zu.

Maklerpools: Prozessoptimierung hat hohen Stellenwert

Fast 90 Prozent der befragten Maklerpools messen optimierten Prozessen eine hohe Priorität bei.

Besonders wichtig für den Geschäftsbetrieb eines Maklers sind der Studie zufolge Vergleichssoftware und EDV/IDV-Lösungen wie beispielsweise Maklerverwaltungsprogramme (MVP). 31 von 35 Maklerpools und Verbünden bieten ihren Partnern demnach  eine Angebotsdatenbank für Versicherungen und sogar 32 haben Vergleichsrechner im Programm. Fast alle befragten Maklerpools und Verbünde halten der Studie zufolge ein MVP bereit. 21 Lösungen sind demnach kostenlos und elf weitere kostenpflichtig.

Prozessoptimierung sehr wichtig

“Bestehen kann auf Sicht nur, wer attraktive Services bietet und seine Prozesse laufend optimiert. Zudem wird neben Größe auch ein klares Profil bei Produktgebern und Vertriebspartnern zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor”, kommentiert Sabine Brunotte, Autorin und Herausgeberin der Studie.

Optimierte Prozesse genießen bei fast 90 Prozent der befragten Unternehmen hohe Priorität, so die Studie. Demnach betreiben 30 von 35 Maklerpools und Verbünden ein eigenes Produktresearch, das im Wesentlichen die Geschäftsschwerpunkte widerspiegelt. Immerhin 26 von 35 Dienstleistern verwalten laut der Maklerpool-Studie auf Wunsch die Bestände ihrer Vertriebspartner. Die Tendenz sei hier steigend. Größere Maklerpools und Verbünde decken zudem die klassischen Beratungsfelder ab, heißt es in der Studie.

 

Seite zwei: Maklerpools bauen Services aus

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GDV-Studie: Parkende Autos enormes Risiko für Radler und Fußgänger

Hunderte Fußgänger und Radfahrer verunglücken täglich in Deutschland – und fast jeder fünfte Fall hängt einer Studie zufolge mit parkenden Autos zusammen.

mehr ...

Immobilien

Studie: Wohnungen beliebteste Nutzungsart bei Immobilien-Investments

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap hat zum achten Mal in Folge im Rahmen seiner jährlichen “Immobilientrendstudie” Vermögensverwalter, Finanzvertriebsexperten, Sparkassen, Genossenschafts- und Privatbanken zu Anforderungen an Immobilien-Publikumsfonds befragt. Demnach hat sich gegenüber dem Vorjahr einiges verschoben.

mehr ...

Investmentfonds

Hält die Fed eine weitere Überraschung bereit?

Die US-Notenbank (Fed) hat während der aktuellen Covid-19-Krise beispiellose Maßnahmen ergriffen, aber viele Marktteilnehmer fragen sich derzeit, ob sie noch einen Schritt weiter gehen und sich auf ein Zinskurvenmanagement – neben kurzfristigen sollen auch die längerfristigen Zinsen gesteuert werden – einlassen könnte. Ein Kommentar von Lidia Treiber, Director, Research, WisdomTree

mehr ...

Berater

Frauen in Führung kommunaler Firmen unterrepräsentiert

Frauen kommen in den Topetagen kommunaler Unternehmen einer Studie zufolge vor allem in den Bereichen voran, die in der Corona-Pandemie von Bedeutung sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Engel & Völkers Capital erweitert Vorstand

Tomasz Kalemba (37) wurde zum 1. Mai 2020 in den Vorstand der Engel & Völkers Capital AG berufen. Neben Robin Frenzel und Jörg Scheidler ist er damit das dritte Mitglied des Vorstands.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Wann ist eine Testamentsunterschrift gültig?

Für die Unterzeichnung eines notariell errichteten Testaments genügt es, wenn der Erblasser versucht, seinen Familiennamen zu schreiben und die Unterschrift krankheitsbedingt nur aus einem Buchstaben und einer anschließenden geschlängelten Linie besteht, entschied das OLG Köln in seinem Beschluss vom 18. Mai 2020.

mehr ...