9. Juli 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds Finanz bietet “100 % Bestandssicherheit”

Der Münchener Maklerpool hat ein neues Konzept entwickelt, das Bestandssicherheit für Makler garantieren soll. Das Projekt “100 % Bestandssicherheit” bietet demnach durch Einschaltung eines Wirtschaftsprüfers und Verzicht auf erneute Maklervollmacht höchstmögliche Sicherheit für Makler.

Fonds Finanz will Bestandssicherheit revolutionieren

Mit ihrem neuen Projekt “100% Bestandssicherheit” will Fonds Finanz angeschlossenen Maklern höchstmögliche Sicherheit der Bestände garantieren.

Wie Fonds Finanz mitteilt, sorgt das Konzept dank eines externen, unabhängigen Wirtschaftsprüfers für ein Höchstmaß an Sicherheit. Relevante Bestandsdaten aller über den Münchner Maklerpool vermittelten Verträge – konkret die IHK-Nummer des betreuenden Vermittlers, die Vertragsnummer der Police und die jeweilige Versicherungsgesellschaft – werden demnach über eine verschlüsselte Datenverbindung täglich an eine Kanzlei übertragen und dort gesichert.

Die Übermittlung jeglicher personenbezogener Daten des Kunden sei somit ausgeschlossen. Dabei habe jeder Vermittler selbstverständlich die Möglichkeit, der Datenübertragung an den Wirtschaftsprüfer zu widersprechen, so Fonds Finanz. Die Auslagerung dieser minimalen Bestandsdaten an den Wirtschaftsprüfer garantiert demnach dem Vermittler einen dauerhaften Zugriff auf seine Bestände – und das jederzeit und unabhängig von der Zustimmung des Maklerpools.

Unabhängigkeit des Maklers stärken

Fonds Finanz sichert dem Makler über die Vertriebsvereinbarung zu, dass er alleiniger Eigentümer seiner Bestände ist und eine pauschale Bestandsfreigabe vorliegt. Zeige ein Vermittler seinen Bestand wiederum bei einer der am Bestandssicherungs-System teilnehmenden Gesellschaften an, so haben sich demnach die Versicherungsgesellschaften weiterhin vertraglich dazu verpflichtet, die beim Wirtschaftsprüfer liegenden Daten abzurufen und als Nachweis der Bestandsbetreuung durch den entsprechenden Vermittler zu akzeptieren. Damit stimmen diese laut Fonds Finanz einer gewünschten Übertragung zu.

Der Vorteil für den Makler liege darin, dass seine Bestände unabhängig von der Kooperation mit Fonds Finanz sind sowie jederzeit und direkt auf ihn übertragbar. Der Maklerpool selbst kann demnach aufgrund der getroffenen Vereinbarungen, der einseitigen Zusage des Wirtschaftsprüfers und der Verpflichtungen seitens der Versicherungsgesellschaften eine Übertragung zu keinem Zeitpunkt verhindern.

Zuspruch der Versicherer

Fonds Finanz hat das System zur Bestandssicherheit in Kooperation mit unabhängigen Juristen entwickelt und die Berliner Kanzlei “Wirth Rechtsanwälte” mit der Erstellung eines Gutachtens zur Rechtssicherheit beauftragt. Wie der Maklerpool angibt, bestätige das Gutachten, dass das System rechtlich einwandfrei ist. Das Gutachten steht auf der Homepage der Fonds Finanz zum Download bereit.

Um die Sicherheit darüber hinaus weiter zu erhöhen, wurden laut Fonds Finanz die Versicherungsgesellschaften zusätzlich darum gebeten, die Akzeptanz des Systems verbindlich zu bestätigen. Bisher haben folgende Gesellschaften dem System zur Bestandssicherheit des Maklerpools zugestimmt. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Versicherer europaweit unter Druck

Der Stoxx Europe 600 Insurance mit den Versicherungswerten ist am Freitag mit einem Abschlag von drei Prozent mit weitem Abstand schwächster Sektor in Europa gewesen. Auch im Dax lagen Allianz und Munich Re mit minus 1,5 Prozent am Ende.

mehr ...

Immobilien

Wohnungspolitik in Zeiten der Corona-Krise weltweit: Herausforderungen und Lösungen

Die Corona-Pandemie, die im Dezember 2019 ihren Anfang nahm und sich derzeit weltweit rasch ausbreitet, wirkt sich auf die Wirtschaft und damit auch auf den Immobilienmarkt spürbar aus. Private MieterInnen sind betroffen, wenn sie wegen der Eindämmungsbestimmungen kein oder deutlich weniger Einkommen beziehen. Erste Vorschläge und staatliche Maßnahmen zielen darauf ab, den gewerblichen und privaten MieterInnen und WohnimmobilienbesitzerInnen in diesen schwierigen Zeiten möglichst unbürokratisch zu helfen. Welche Regierung was beschlossen hat oder plant, stellt das DIW Berlin vor.

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: “Gesundheit und stabile Wirtschaft schließen sich nicht aus”

Die geltenden Beschränkungen in Gesellschaft und Wirtschaft allmählich zu lockern und dabei die medizinische Versorgung der gesamten Bevölkerung zu sichern – dafür plädiert jetzt eine interdisziplinäre Gruppe renommierter Wissenschaftler. In ihrem Positionspapier zeigen die Forscher um ifo-Präsident Clemens Fuest und Martin Lohse, Präsident der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte, Wege zu diesem Ziel auf.

mehr ...

Berater

DIN-Norm 77230: Prüfungen jetzt online möglich

Wegen der Coronakrise bietet das Defino Institut für Finanznorm Prüfungen für die Zertifizierung zum “Spezialisten für die private Finanzanalyse – DIN 77230” ab sofort auch im Online-Verfahren an.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...