14. Mai 2014, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pools & Finance: Blau Direkt geht

Die “Pools & Finance 2014” konnte einen neuen Besucherrekord verzeichnen.  Über 3.200 Interessierte folgten der Einladung der neun Veranstalter in das Forum auf dem Frankfurter Messegelände. Trotz dieser positiven Entwicklung verlässt der Lübecker Maklerpool Blau direkt den Kreis der Veranstalter.

Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord Pools & Finance 2014 mit neuem Besucherrekord

Blau Direkt gehörte seit der Premiere der “Pools & Finance” in Darmstadt 2012 zu den Ausrichtern. Zur “Pools & Finance 2014” hatten neben Blau Direkt die Maklerpools BCA, Degenia Versicherungsdienst, Fondskonzept, Jung, DMS & Cie. (JDC), Maxpool und Netfonds sowie die Verbände AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW) und VuV Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV) geladen.

Im Rahmen der Pressekonferenz der Veranstalter teilte Blau-Direkt-Geschäftsführer Oliver Pradetto mit, das der Lübecker Maklerpool bei der “Pools & Finance 2015” nicht mehr dabei sein wird. Diese Entscheidung habe man am Abend vor der “Pools & Finance 2014” getroffen. Laut Pradetto sei das jedoch keine Misstrauensbekundung gegenüber der Messe.

Blau Direkt will Kräfte bündeln

Blau Direkt sei in den vergangenen drei Jahren stets gerne bei der “Pools & Finance” dabei gewesen. Dennoch sei er der Ansicht, dass das “Messethema schwieriger wird” und es daher Veränderungen des Konzepts bedürfe. Zudem begründete er die Entscheidung mit der anstehenden Provisionsbegrenzung bei den Lebensversicherungen.

“Wir rechnen damit, dass aufgrund dieser Pläne 20 bis 30 Prozent der heutigen Vermittler aus dem Markt ausscheiden werden”, so Pradetto. Um die angeschlossenen Maklerpartner durch diese harte Phase begleiten zu können, wolle der Maklerpool seine Kräfte darauf konzentrieren.

Nicht alle Messeveranstalter teilen indes diese Prognose eines Vermittlerschwunds. “Es wird kein “Makler-Sterben” geben, Selbst wenn der LV-Deckel wirklich kommen sollte”, kommentierte AfW-Vorstand Norman Wirth. Einige Maklerpool-Vorstände schlossen sich indes Pradettos Einschätzung an. Fondskonzept-Vorstand Hans-Jürgen Bretzke rechnet sogar mit einem noch stärkeren Rückgang der Vermittlerzahlen.

Seite zwei: Offen für neue Veranstalter

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...