Anzeige
22. Juli 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir erwarten einen Positivtrend”

Die Endkundenvertriebe von Swiss Life Deutschland haben im Geschäftsjahr 2014 bei den Provisionserlösen einen zweistelligen Zuwachs erzielt. Dr. Matthias Wald, Leiter Endkundenvertriebe Swiss Life Deutschland, sprach mit Cash. über das vergangene Jahr und die Aussichten für 2015.

Dr. Matthias Wald: Wir erwarten einen Positivtrend

Matthias Wald: “Ein Erfolgskriterium wird die enge Anbindung qualifizierter Berater durch Schaffung von exzellenten Infrastrukturen und professionellem Backoffice-Support sein.”

Cash.: Was waren 2014 die größten Herausforderungen?

Wald: Schwerpunktthemen im Markt waren das Niedrigzinsumfeld und die Vorbereitungen auf das LVRG. Diese Bedingungen haben Branchenteilnehmer sowie Verbraucher beschäftigt. Dass die Gesetzesänderung auf die Stärkung der privaten Altersvorsorge und die Stabilisierung der Vertragsleistungen im Sinne der Verbraucherinteressen hinwirken und qualitätsbezogene Aspekte beinhalten, begrüßen wir.

Intern war für uns die Schaffung eines übergreifenden Beratungsprozesses für unsere vier Endkundenvertriebe ein Schwerpunkt. Ziel dabei war die Bereitstellung einer gemeinsamen IT-Plattform und der Zugriff auf eine spezielle, wissenschaftlich basierte Software für unsere Berater zur Erstellung von individuellen Vorsorgestrategien für jeden Kundenbedarf.

Wie bewerten Sie die aktuelle Marktsituation?

Die Marktentwicklung wird weiter die durch den Niedrigzins und die Einführung strenger Regulierungen hervorgerufene Konsolidierung forcieren. Dabei werden nur große, finanzstarke Gesellschaften in der Lage sein, die Vorgaben umzusetzen.

Ein Erfolgskriterium für Vermittler wird die enge Anbindung qualifizierter Berater durch Schaffung von exzellenten Infrastrukturen und professionellem Backoffice-Support sein. Die hierbei erfolgreichen Firmen generieren beste Marktaussichten, da sie in einem von großer Nachfrage geprägten Markt von der Konsolidierung auf der Angebotsseite profitieren können.

Wie sind Ihre Erwartungen an die weitere Markt- und Geschäftsentwicklung in 2015?

Wir erwarten einen Positivtrend, der schon Ende des ersten Quartals sichtbar wurde. Denn Verbraucher benötigen gerade in schwierigen Zeiten qualifizierten und verlässlichen Rat. Unser Fokus liegt auf der Sicherstellung von hochwertigen, IT-basierten, individuellen Beratungs- und Betreuungsprozessen, der Investition in vielfältige Qualifikations- und Schulungsmaßnahmen und der Gewährleistung eines exzellenten Fachsupports aus dem Backoffice – insgesamt auf der Etablierung einer attraktiven Heimat für unsere Berater.

Interview: Julia Böhne

Foto: Swiss Life Deutschland

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...