Anzeige
2. April 2015, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geldanlage: Sparbuch bleibt beliebteste Anlageform

Bei der Geldanlage legen die Bundesbürger großen Wert auf Sicherheit, so eine aktuelle Studie der Postbank. Demnach bleiben sie auch in Zeiten der Niedrigzinsen ihren Sparbüchern treu. Jeder vierte Deutsche besitzt aber auch Wertpapiere.

Studie: Die beliebtesten Anlageformen der Deutschen

Das Sparbuch ist auch in Zeiten der Niedrigzinsen die beliebteste Geldanlage der Deutschen.

Das klassische Sparkonto belegt mit 46 Prozent Platz eins der beliebtesten Geldanlagen der Deutschen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank. Die meisten Befragten planen demnach auch künftig, ihr Geld auf ein Sparbuch zu legen (36 Prozent). Vor allem die jungen Befragten zwischen 18 und 29 Jahren (47 Prozent) setzen auf diese Form der Geldanlage.

Wertpapiere rangieren an siebter Stelle

Auch das Girokonto ist laut der Umfrage sehr beliebt: 42 Prozent der Deutschen sammeln demnach hier ihre Ersparnisse. An dritter Stelle der beliebtesten Geldanlagen rangiert der Bausparvertrag (36 Prozent), gefolgt von der Lebensversicherung (34 Prozent), der Immobilie (32 Prozent) und dem Tagesgeldkonto (26 Prozent).

Erst auf Rang sieben der beliebtesten Geldanlagen liegen die Wertpapiere. Immerhin 25 Prozent der Bundesbürger legt laut Postbank-Studie Kapital an der Börse an. Als Hauptgrund für die Geldanlage in die risikoreicheren Wertpapiere, nennen 72 Prozent befragten Wertpapierbesitzer demnach den Wunsch, angesichts niedriger Zinsen mehr aus ihrem Geld zu machen.

Wertpapiere zum langfristigen Vermögensaufbau

66 Prozent planen laut Postbank mit ihren Wertpapieren einen langfristigen Vermögensaufbau, 65 Prozent nutzen sie als Baustein zur Altersvorsorge. Nur 28 Prozent der Befragten haben demnach mit dieser Geldanlage die kurzfristige Erzielung eines hohen Ertrags im Auge.

Der Umfrage zufolge legt nur ein Bruchteil der Befragten (0,3 Prozent) sein Geld allein in Aktien, Fonds, Zertifikate und festverzinsliche Wertpapiere an. Die große Mehrheit setzt demnach auf einen Anlagemix aus sicheren und renditeorientierten Formen. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...