10. November 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus: Langwieriger Prozess erwartet

Am 16. November wird der Prozess gegen den Infinus-Gründer sowie fünf weitere Manager in Dresden beginnen. Das Gerichtsverfahren könnte viele Monate dauern.

Langwieriger Infinus-Prozess erwartet

Die Dauer des Infinus-Prozesses ist kaum abzuschätzen, da sie von vielen Faktoren abhängig ist.

20 Monate nach Bekanntwerden des Finanz-Skandals um die Infinus-Gruppe hatte die Dresdener Staatsanwaltschaft im Juli 2015 Anklage gegen sechs Männer erhoben. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts wertet die Taten als bandenmäßigen Betrug. Der Mitangeklagte Andreas K. ist nach derzeitiger Bewertung der Kammer nur der Beihilfe, nicht aber der Mittäterschaft hinreichend verdächtig.

Untersuchungshaft dauert an

Die Anklageschrift umfasst 757 Seiten. Im Tatzeitraum (1. Januar 2011 bis 5. November 2013) hatten laut Anklage 22.000 Geschädigte insgesamt 312 Millionen Euro bei der Infinus-Konzernmutter Fubus angelegt. Laut Staatsanwaltschaft ist davon auszugehen, dass seit 2001 rund 54.000 Anleger rund 2,1 Milliarden Euro bei der Infinus-Gruppe investiert hätten.

Grund für die Beschränkung ist das Beschleunigungsgebot in Haftsachen, das den Angeklagten in Untersuchungshaft ein zügiges Verfahren ermöglichen soll. Gegen fünf Angeklagte wurde Anfang Oktober der weitere Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. Für den Mitangeklagten Jens P. bleibt die Untersuchungshaft außer Vollzug.

Prozessdauer ungewiss

Der erste Verhandlungstag im Strafprozess gegen die Infinus-Manager ist der 16. November. Für die Hauptverhandlung sind zunächst insgesamt 13 Verhandlungstage bis Ende des Jahres terminiert. Wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist, lässt sich kaum abschätzen. Denn die Dauer des Prozesses ist von vielen Faktoren abhängig.

“Es wird entscheidend darauf ankommen, ob sich die Beschuldigten im Hinblick auf die Anklagepunkte geständig zeigen”, sagt Dr. Heiko Hofstätter, Fachanwalt für Strafrecht sowie für Bank- und Kapitalmarktrecht.

In einem solchen Fall könnte der Prozess in wenigen Verhandlungstagen abgeschlossen werden, erläutert Hofstätter von der Heidelberger Kanzlei Schlatter. “Aufgrund des Umfanges – alleine der Anklageschrift – ist hiermit aber wohl nicht zu rechnen”, so Hofstätter. Bei einer streitigen Verhandlung könne sich der Prozess über viele Monate ziehen.

 

Seite zwei: Entscheidung könnte sich auf andere Infinus-Verfahren auswirken

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ostangler Brandgilde erzielt bestes Firmenergebnis seit 231 Jahren

Die Ostangler Brandgilde (OAB) hat das Geschäftsjahr 2018 mit dem besten Ergebnis ihrer 231-jährigen Firmengeschichte abgeschlossen. Die Beitragseinnahmen des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG), der traditionell in der Sachversicherung verwurzelt ist, sind um 11 Prozent auf 29 Mio. Euro angestiegen. Der Zuwachs über alle Sparten hinweg lag damit deutlich über dem Marktdurchschnitt.

mehr ...

Immobilien

Savills Impacts 2019: Renditen auf dem globalen Büroimmobilienmarkt sinken auf Tiefstände

Wie wirkt sich der Aufstieg populistischer Politik auf grenzüberschreitende Investitionen aus? Welche sind die stabilsten und anpassungsdynamischsten Städte weltweit? Wie treiben neue technologische Entwicklungen die Umnutzung von Einzelhandelsimmobilien und das Aufkommen neuer Freizeitkonzepte voran?

mehr ...

Investmentfonds

Warum sich Facebooks Libra nicht mit Blockchain erklären lässt

Facebook besitzt viele Probleme. Das Wesentliche ist wohl sein bröckelndes Image. Längst generiert der Kern der Unternehmensgruppe, das soziale Netzwerk Facebook, nicht mehr den gewohnten Umsatz. Instagram und WhatsApp können das Minus noch auffangen, den sich abzeichnenden Wandel jedoch nicht mehr aufhalten. In diese Entwicklung hinein platzt nun mit Calibra eine digitale Währung, die mehr Ansprüche weckt als Bitcoins. Warum Experten diese Entwicklung mit der Einführung von iOS als Betriebssystem von Apple gleichsetzen.

mehr ...

Berater

Lemonade und die Frauen: Womit Insurtechs punkten können

Das StartUp Lemonade wirbt damit, dass es besonders attraktiv für Frauen wirkt. Jeder zweite Vertrag wird von einer Versicherungsnehmerin abgeschlossen. Doch ist dies ein Alleinstellungsmerkmal von Lemonade oder steckt hinter diesem Trend mehr als das bloße Interesse an Versicherung? 

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...