Anzeige
16. April 2015, 13:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Makler und der Dreisatz

Ein etwas sarkastischer Beitrag von Peter Przybilla zur aktuellen Lage auf dem Vermittlermarkt. Erkennen Sie sich wieder?

Kommentar von Peter Przybilla, Hengstenberg & Partner

LVRG: Der Makler und der Dreisatz

Peter Przybilla: “Haben Sie schon genau nachgerechnet wieviel Umsatz Sie machen müssen, um die gleiche Courtagesumme zu kommen?”

Da war er wieder, der berühmte Dreisatz. Die Reduzierung der Courtage im LV-Bereich lässt grüßen. Mal ganz ehrlich: Haben Sie schon genau nachgerechnet wieviel Umsatz Sie machen müssen, um die gleiche Courtagesumme zu kommen? Bei 40 Promille entspricht die Absenkung auf 25 Promille einen Courtageverlust von 37,5 Prozent.

Um diesen aufzufüllen, müssten Sie 60 Prozent mehr Umsatz machen. Geht man von 44 Promille aus, wäre ein Mehrumsatz von 76 Prozent nötig. Klingelt es? Das ist schlicht nicht zu machen. In Zeiten von Beratungsdokumentation, Aufklärung und sicherlich notweniger Transparenz eine Unmöglichkeit. Kritischere und teilweise irreführende Berichterstattung erschwert den Verkauf zusätzlich. Von den Renditen der Gesellschaften ganz zu schweigen.

Haben Sie auch noch an die 200 Einheiten für ihre Weiterbildung gedacht? Liegen Sie im Schnitt? Dann herzlichen Glückwunsch, ich hinke noch hinterher.

Was passiert mit uns Maklern?

All die Änderungen treiben Vermittler vielleicht eher in die Abhängigkeit oder zu Pools. Und dort gehört ihnen der Bestand nicht mehr wirklich. Das haben die ersten Insolvenzen von Pools gezeigt.

Stürzen wir uns verstärkt auf die Biometrie? Dort sind die Prämien rasant gestiegen, damit erhöht sich auch die Courtage! Dumm nur, dass genau deswegen die Nachfrage einbricht. Gerade in den nicht kaufmännischen Berufen praktisch unverkäuflich. Und die bAV? Gut und schön, aber dort könnte die Nahles-Rente kommen, also derzeit keine wirkliche Alternative. Und es gibt so viele Spezialisten mit Sonderausbildung, die Konkurrenz könnte also hart werden.

Seite zwei: Was bleibt als Lösung übrig?

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Wie recht er hat Die einzigen die es bis jetzt nicht verstanden haben sind die Versicher.

    Kommentar von M.Rücker — 17. April 2015 @ 10:37

  2. Eine gelungene Situationsbeschreibung der Versicherungsmakler. Gerne schließe ich mich der Eselswanderung in Frankreich an.

    Kommentar von Andre Perko — 16. April 2015 @ 21:48

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...