16. April 2015, 13:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Makler und der Dreisatz

Ein etwas sarkastischer Beitrag von Peter Przybilla zur aktuellen Lage auf dem Vermittlermarkt. Erkennen Sie sich wieder?

Kommentar von Peter Przybilla, Hengstenberg & Partner

LVRG: Der Makler und der Dreisatz

Peter Przybilla: “Haben Sie schon genau nachgerechnet wieviel Umsatz Sie machen müssen, um die gleiche Courtagesumme zu kommen?”

Da war er wieder, der berühmte Dreisatz. Die Reduzierung der Courtage im LV-Bereich lässt grüßen. Mal ganz ehrlich: Haben Sie schon genau nachgerechnet wieviel Umsatz Sie machen müssen, um die gleiche Courtagesumme zu kommen? Bei 40 Promille entspricht die Absenkung auf 25 Promille einen Courtageverlust von 37,5 Prozent.

Um diesen aufzufüllen, müssten Sie 60 Prozent mehr Umsatz machen. Geht man von 44 Promille aus, wäre ein Mehrumsatz von 76 Prozent nötig. Klingelt es? Das ist schlicht nicht zu machen. In Zeiten von Beratungsdokumentation, Aufklärung und sicherlich notweniger Transparenz eine Unmöglichkeit. Kritischere und teilweise irreführende Berichterstattung erschwert den Verkauf zusätzlich. Von den Renditen der Gesellschaften ganz zu schweigen.

Haben Sie auch noch an die 200 Einheiten für ihre Weiterbildung gedacht? Liegen Sie im Schnitt? Dann herzlichen Glückwunsch, ich hinke noch hinterher.

Was passiert mit uns Maklern?

All die Änderungen treiben Vermittler vielleicht eher in die Abhängigkeit oder zu Pools. Und dort gehört ihnen der Bestand nicht mehr wirklich. Das haben die ersten Insolvenzen von Pools gezeigt.

Stürzen wir uns verstärkt auf die Biometrie? Dort sind die Prämien rasant gestiegen, damit erhöht sich auch die Courtage! Dumm nur, dass genau deswegen die Nachfrage einbricht. Gerade in den nicht kaufmännischen Berufen praktisch unverkäuflich. Und die bAV? Gut und schön, aber dort könnte die Nahles-Rente kommen, also derzeit keine wirkliche Alternative. Und es gibt so viele Spezialisten mit Sonderausbildung, die Konkurrenz könnte also hart werden.

Seite zwei: Was bleibt als Lösung übrig?

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Wie recht er hat Die einzigen die es bis jetzt nicht verstanden haben sind die Versicher.

    Kommentar von M.Rücker — 17. April 2015 @ 10:37

  2. Eine gelungene Situationsbeschreibung der Versicherungsmakler. Gerne schließe ich mich der Eselswanderung in Frankreich an.

    Kommentar von Andre Perko — 16. April 2015 @ 21:48

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...