Anzeige
10. November 2014, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Reform der Abschlussprovision: Trügerische Ruhe

Eine Herausforderung, mit der die Versicherungswirtschaft im Rahmen der Lebensversicherungsreform fertig werden muss, kommt in Form der Absenkung des Höchstzillmersatzes zum 1. Januar 2015 daher. Die Versicherer halten sich mit konkreten Aussagen zur Anpassung ihrer Vergütungstruktur sehr zurück – doch der Countdown läuft.

Abschlussprovision

Künftig muss jede Gesellschaft für sich selbst entscheiden, wie sie ihre Vergütungstruktur mit den Vertriebspartnern regeln möchten.

In der Lebensversicherung sinkt der Höchstzillmersatz von 40 auf 25 Promille. Das hat zur Folge, dass die Gesellschaften die Abschlusskosten in den ersten fünf Jahren der Vertragslaufzeit nur in Höhe von bis zu 25 Promille der Beitragssumme eines Lebensversicherungsvertrages bilanziell anrechnen können.

Die Bundesregierung beabsichtigt damit vor allem, den Druck auf die Abschlusskosten zu erhöhen. Denn Versicherer, die ihren Vertriebspartnern auch künftig 40 Promille für einen Vertragsabschluss zahlen möchten, werden aufgrund der Neuregelung finanziell stärker belastet. Zugleich verspricht sich die Bundesregierung höhere Rückkaufwerte für die Kunden, wenn sie ihren Vertrag vorzeitig beenden.

Branche gehörig unter Zeitdruck

Mit dieser Maßnahme hat die Politik die Assekuranz überrumpelt, denn eigentlich ging die Branche davon aus, dass sich die Bundesregierung am ehesten für eine allgemeinverbindliche Obergrenze für Abschlussprovisionen aussprechen würde.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Versicherungsverband einen Vorschlag unterbreitet, die Abschlussprovision in einem Bereich von 45 Promille der Beitragssumme zu begrenzen. Dies wird nicht passieren.

Stattdessen muss künftig jede Gesellschaft für sich selbst entscheiden, wie es seine Vergütungsstruktur mit den Vertriebspartnern regeln möchten – das setzt die Branche gehörig unter Zeitdruck.

Seite zwei: Vergütungslandschaft vor tiefgreifendem Wandel

Weiter lesen: 1 2 3 4

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. passend zum 11.11.2014 hat die Continentale ihre Provisionsänderungen zum LVRG rausgeschickt. Ich wünsche der Continentalen viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft im LV Bereich.

    Kommentar von H. Braun — 12. November 2014 @ 09:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Lebensversicherung: Deutliche Entlastungen schon 2018

Lange Zeit war unklar, wann und in welchem Maße die Politik die Lebensversicherer bei der Berechnungssystematik zur Zinszusatzreserve (ZZR) entlasten will. Nun liegt jedoch ein konkreter Referentenentwurf vom Bundesfinanzministerium (BMF) vor.

mehr ...

Immobilien

Das sind die wichtigsten Kriterien von Immobilienkäufern

Eine ruhige Lage, viel Freizeitangebot oder doch schnelles Internet? Der Finanzdienstleister Dr. Klein hat die Bundesbürger gefragt, welche Faktoren ihnen beim Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung am wichtigsten sind.

mehr ...

Investmentfonds

Diese Entwicklungen bedrohen die Aktienmärkte Europas

Die europäischen Aktienmärkte werden von allen Seiten bedroht. Nicht nur innerhalb der EU gibt es politische und wirtschaftliche  Probleme, die Stabilität der Märkte wird auch von außerhalb bedroht. Gastbeitrag von Dr. Eduard Baitinger, Feri

mehr ...

Berater

Hauptstadtmesse: Viele Fragen, viele Antworten

130 Aussteller, 80 Fachvorträge, Besucherzahlen mindestens auf Vorjahresniveau: Im Berliner Estrel-Hotel ging gestern die 9. Hauptstadtmesse des Maklerpools Fondsfinanz über die Bühne. Besonders die Panels zu Rechtsthemen wie IDD und DSGVO waren gut besucht. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer WP-Prüfungsstandard für Vermögensanlagen

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat einen neuen Standard für die Prüfung von Prospekten für Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz verabschiedet. Die WP-Gutachten sind damit für Anleger tabu.

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...