Anzeige
Anzeige
8. Oktober 2015, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance

Verkaufen ist kein rationaler, sondern ein emotionaler Vorgang. Daher sollten Sie in die Vorbereitung jedes Termins ausreichend Zeit investieren und sich besonders um den Einstieg Gedanken machen – denn hier entscheiden die Emotionen blitzschnell über Sieg oder Niederlage.

Die Limbeck-Kolumne

Kundenvertrauen

“Eine weitere Unart neben Smalltalk: Der Drang, sich zu bedanken”.

Was sind die Gründe, die Menschen zu einem Kauf bewegen? In der Finanz- und Versicherungsbranche ist es vor allem das Bedürfnis nach Sicherheit, das den Ausschlag für einen Vertragsabschluss gibt.

Die Beziehung zum Verkäufer spielt hier eine besonders große Rolle, schließlich vertrauen Ihre Kunden Ihnen ihr Geld an. Verkäufer, die es schaffen, herauszufinden, was dem Kunden wirklich wichtig ist, und denen es gelingt, sein Sicherheitsbedürfnis mit Argumenten der Leistungen und Konditionen und somit der Wirtschaftlichkeit zu untermauern, machen am Ende den Abschluss.

Vertrauen des Gegenübers gewinnen

Doch erst einmal gilt es, das Vertrauen des Gegenübers zu gewinnen. Hier sind die ersten Minuten entscheidend – denn es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

Klingt jetzt vielleicht etwas abgedroschen, doch genau so sieht es aus. Wir reden uns gerne ein, dass wir Kaufentscheidungen auf Grund rationaler Argumente treffen. Schlussendlich ist es jedoch unser “Bauchgefühl”, das wir so untermauern und rationalisieren.

Mit Offenheit und Ehrlichkeit punkten

Wie beginnen Sie ein Kundengespräch? Ich stelle diese Frage immer wieder in meinen Seminaren – und bekomme meist die gleiche erschreckende Antwort: “Ich bedanke mich für den Termin und beginne dann mit unverbindlichem Smalltalk.”

Mal ehrlich – schlimmer geht es kaum noch. Da werden dem Kunden Sätze wie “Sie haben aber ein tolles Unternehmen” oder “Ich möchte erst einmal mich und mein Unternehmen vorstellen” um die Ohren gehauen.

Seite zwei: Kommen Sie direkt zur Sache

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo kappt Verzinsung 2018 nur teilweise

Die Lebensversicherungskunden der Ergo müssen sich 2018 nur teilweise auf sinkende Überschüsse einstellen. Die laufende Verzinsung bleibt bei den Töchtern Victoria Leben mit 2,05 Prozent und bei Ergo Direkt mit 2,75 Prozent stabil. Für die Kunden der Ergo Leben sinkt sie hingegen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,05 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Zinspolitik: So wirken sich die Entscheidungen von Fed und EZB aus

Am Mittwoch beschloss die amerikanische Notenbank Federal Reserve eine weitere Erhöhung des Leitzinses um 0,25 Prozent. Die Europäische Zentralbank entschied am Donnerstag, den Leitzins in der Eurozone nicht anzuheben. Der Finanzdienstleister Dr. Klein kommentiert, wie sich diese Entscheidungen auswirken.

mehr ...

Investmentfonds

“EZB stimmt Investoren auf ruhiges Jahresende ein”

Will man die Sitzungen der US-amerikanischen- (Fed) und der Europäischen Zentralbank (EZB) diese Woche zusammenfassen, reicht ein Wort: “un­spek­ta­ku­lär”. Das trifft auch auf die Ergebnisse zu, die die Märkte so bereits erwartet haben. Cash. hat Reaktionen auf die Entscheidung der EZB zusammengefasst:

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance zapft US-Autofahrer an

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert über einen institutionellen Zielfonds in den Aufbau eines Tankstellenportfolios in den USA.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...